Bayernliga Nord: Schwacher SV Memmelsdorf holt 1:1 bei der DJK Ammerthal
Spiel auf den Kopf gestellt

Lokales
Ammerthal
15.04.2013
0
0

Neues Spiel altes Leid! Wieder einmal schaffte es die DJK Ammerthal trotz einer sehr guten und engagierten Leistung nicht aus ihrer drückenden Überlegenheit und den daraus zahlreich vorhandenen Torchancen Kapital daraus zu schlagen. Nach einseitigen 90 Minuten reichte es gegen den SV Memmelsdorf gerade mal zu einem magereren 1:1.

Ein Ergebnis, mit dem sich Gästecoach Bernd Eigner mehr als zufrieden zeigte "Wir waren lediglich in der Anfangsphase auf Augenhöhe, danach war Ammerthal das klar dominierende Team auf dem Platz, wir nehmen den glücklichen Punkt sehr gerne mit. Wir haben im zweiten Durchgang unsere einzige Chance genützt, so ist es eben im Fußball eben."

Gerade im ersten Durchgang erspielte sich die Elf von Robert Ziegler ("Wenn wir am Ende das Ergebnis ausblenden, muss ich mit der Leistung meiner Truppe zufrieden sein") Chancen in Hülle und Fülle, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Lediglich in den ersten 15 Minute konnte Memmelsdorf den Ammerthalern, die auf Kapitän Philipp Lämmert, Rafael Wodniok und Jan Fischer (allesamt verletzt) verzichten musste, noch einigermaßen Paroli bieten.

Der SVM hatte auch durch Andreas Hartmann die erste und auch einzige Möglichkeit, DJK-Keeper Kevin Schmidt bereinigte die Situation (6.). Bereits im direkten Gegenzug hätte es im Kasten der Gäste klingeln müssen, doch SVM-Schlussmann Peter Kundmüller klärte überragend. Überhaupt wuchs Kundmüller in den ersten 45 Minuten geradezu über sich hinaus, er war der Garant dafür um seine Mannschaft über die gesamte Spielzeit im Spiel zu halten. Die bis dahin beste Chance vergab in der 23. Minute Christian Richter, der nach einer Flanke von Mike Kuntuala nur noch den Fuß hinhalten brauchte, doch der Ball trudelte am rechten Torpfosten vorbei.
Nächste Topchance von Andi Meier nur zwei Minuten später, aber auch er scheiterte am glänzend reagierenden Kundmüller. In der 30. Minute schien die Führung fällig als Markus Pöllinger herrlich freigespielt wurde, anschließend allein auf das Tor zusteuerte, Endstation war wiedermal Kundmüller.

Die Führung schien eine Frage der Zeit und hätte nach einer tollen Aktion durch Michael Pfann eigentlich fallen müssen, wiederum reagierte Teufelskerl klasse und vereitelte die längst verdiente Ammerthaler Führung. Die letzte super Gelegenheit vor dem Wechsel hatte Markus Pöllinger, Endstation war erneut der Gästeschlussmann (35.). Auch im zweiten Durchgang blieb die DJK eindeutig am Drücker, der Gast aus Oberfranken lauerte auf Konter, die aber überwiegend von der sehr diszipliniert agierenden Ammerthaler Defensivabteilung frühzeitig unterbunden wurden. In der 54. Minute hatten die DJK-Fans den Torschrei zum wiederholten male auf den Lippen, doch Christian Richter donnerte eine Petzold-Vorlage aus gerade mal sieben Metern Torentfernung an die Unterkante der Latte, der Nachschuss von Markus Pöllinger wurde auf der Linie zur Ecke geklärt.
Fast schon bezeichnend, dass der überfällige Führungstreffer durch eine Standardsituation entstand, als Franz Petzold einen Freistoß unhaltbar neben dem Pfosten ins Netz zirkelte (66.). Ammerthal tat dieser Treffer sichtlich gut und blieb dominant, was jetzt fehlte war die Tatsache aus der vorhandenen Überlegenheit nachzulegen um den Deckel auf diese Partie drauf zu machen.

Dies wurde bitter bestraft, als Peter Koch bei einem Konter auf der rechten Angriffsseite von Mike Kuntuals nicht mehr zu stoppen war und zum 1:1 einlochte, der Spielverlauf stand Kopf. In der Schlussphase riskierte Ziegler alles nahm mit Alexander Jobst einen Innenverteidiger vom Feld, brachte mit Eray Yildirim einen zusätzlichen Angreifer, doch mit Glück und Geschick verteidigten die ohne Zweifel aufopferungsvoll kämpfenden Gäste das 1:1-Unentschieden. Ziegler: "Wenn man solche Chancen hat, muss man einfach gewinnen, auch wenn der Memmelsdorfer Torwart einen Supertag erwischte."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.