Ein Ex-Profi soll Ammerthal schnell helfen

Lokales
Ammerthal
01.09.2014
0
0
Fußball-Bayernligist DJK Ammerthal hat auf die Abschlussschwäche reagiert und kurz vor Ende der Wechselfrist auf dem Transfermarkt noch einmal zugeschlagen: Neu sind Ex-Profi Michal Pospisil, der bei seinem Debüt am Samstag den 1:0-Siegtreffer gegen den TSV Aubstadt erzielte, und Lukas Jelinek.

"Wir beobachten die Situation bis Ende August. Sollten wir personell noch einmal nachlegen müssen, werden wir das auch tun", hatte Ammerthals Sportlicher Leiter Tobias Rösl zu Saisonbeginn gesagt. Der Schuh drückte bei der DJK seit Wochen im Sturmzentrum, weshalb jetzt auch gehandelt wurde.

Pospisil ist ein Mann fürs Zentrum. Der 35-jährige Tscheche hat eine bewegte Karriere hinter sich, war unter anderem in Schottland, Belgien und Island unter Vertrag. In der Jugend spielte er für die Prager Clubs Slavoj Zbraslav, Dukla und Sparta, ehe er 1997 er in der Champions-League-Partie gegen Borussia Dortmund sein Pflichtspieldebüt in der ersten Mannschaft von Sparta Prag gab. Mit Heart of Midlothian wurde er schottischer Pokalsieger. Danach ging es weiter nach Belgien zu VV St. Truiden, dann zurück in die Heimat zu Bohemians Prag und nach Island zu UMF Grindavik. Für die Nachwuchs-Nationalmannschaften bestritt Pospisil 33 Spiele (11 Tore), und wurde einmal für das A-Nationalteam Tschechiens nominiert. Zweiter Neuzugang ist Lukas Jelinek, der nahezu auf jeder Position einsetzbar ist. Der 32-Jährige Tscheche spielte unter anderem für SK Slavia Prag, TuS Pfarrkirchen und TJ Stechovce. Nicht mehr im DJK-Kader ist Timo Vollath. Der 20-jährige Abwehrspieler wechselte auf eigenen Wunsch zum Landesligisten SC Ettmannsdorf. Bei der DJK brachte es Vollath auf 35 Einsätze (1 Tor).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.