Erfolgstrainer bis Ende der Saison in Ammerthal - Konzept ausgearbeitet: Mehr Geld für Spieler
Robert Ziegler hört auf

Cheftrainer Robert Ziegler (links) und Co-Trainer Roland Graf werden am Ende dieser Bayernliga-Saison die DJK Ammerthal verlassen. Bild: Ziegler
Lokales
Ammerthal
23.04.2013
8
0

(rba/ref) Nach siebenjähriger überaus erfolgreicher Tätigkeit geht die Ära von Robert Ziegler beim Bayernligisten DJK Ammerthal mit Ablauf der aktuellen Saison zu Ende. Der Verein gibt offiziell bekannt, dass die Trainer Robert Ziegler und Roland Graf ihre Verträge nicht über die Saison 2012/13 hinaus verlängern werden.

Ziegler hat sich in den Jahren seiner Tätigkeit bei der DJK Ammerthal großen Respekt und Anerkennung erworben. Er gilt als Baumeister für die Ammerthaler Erfolgsgeschichte in den vergangenen Jahren. Der scheidende Trainer führte den Verein kontinuierlich und mit überschaubaren finanziellen Mitteln von der Bezirksoberliga bis hinauf in die Bayernliga, für den kleinen Ort und dem Verein geradezu sensationell.

In seiner siebenjährigen Arbeit bei der DJK hat er sich neben dem sportlichen Respekt auch hohe menschliche Anerkennung bei seinen Spielern und dem Umfeld erworben. Co-Trainer Roland Graf hat bei seinem einjährigen Engagement ebenfalls sehr gute Arbeit geleistet und genoss bei den Spielern ebenfalls sehr hohe Akzeptanz. "Persönliche Gründe" nannte Ziegler, über die er nicht weiter sprechen wollte: "Diese Entscheidung hat mit keinem anderen Verein etwas zu tun. Es war hier für mich eine schöne Zeit. Roland Graf und ich sind sehr mit Ammerthal verbunden, ich habe hier schöne und unvergessliche Momente erlebt", erklärte Ziegler.
Fußballabteilungsleiter Stefan Badura ist bereits aktiv, die Trainerpositionen mit qualifizierten Trainern neu zu besetzen, die auch das Anforderungsprofil des Vereins erfüllen. Eine Entscheidung soll zeitnah erfolgen. Die neu installierte Vorstandschaft der DJK Ammerthal hat in den vergangenen Wochen ein mittel- und langfristiges Vereinskonzept erstellt und bereits auf den Weg gebracht, welches die sportliche Weiterentwicklung des Vereins unterstützen und sichern soll.

Das Vereinskonzept sieht unter anderem eine weitere Erhöhung des Mannschaftsetats vor, der Sponsoren-Pool kann zukünftig durch neue Partner auf eine wesentlich breitere Basis gestellt werden. Ziel der DJK ist es auch, den aktuellen Spielerkader weiter zu halten, Gespräche sind im Laufen. Darüber hinaus setzt die DJK Ammerthal auf eine verstärkte Jugendförderung und die gezielte Ausbildung junger Nachwuchstalente. Der gesamte Verein und die Vorstandschaft stehen hinter hochklassigen Amateurfußball bei der DJK Ammerthal, mittel- und langfristig will sich die DJK in der Bayernliga etablieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.