Großes Lob für die Ammerthaler Feuerwehr
Nachwuchsarbeit hervorragend

Vorsitzender Josef Lehmeier, Bürgermeisterin Alexandra Sitter-Czarnec und Stellvertreter Günter Koller (von links) bei der Übergabe einer Spende von 500 Euro für einen Defibrillator. Bild: bsch
Lokales
Ammerthal
15.04.2013
9
0
Lob von Kreisbrandinspektor Peter Deiml gab es für die erfolgreiche Nachwuchsarbeit der Ammerthaler Feuerwehr, die von einem guten Jugendwart zeuge. Im Sportheim der DJK begrüßte Vorsitzender Josef Lehmeier zur Jahreshauptversammlung Bürgermeisterin Alexandra Sitter-Czarnec, einige Gemeinderäte, Kreisbrandmeister Helmut Neidel, Ehrenkommandant und Ehrenvorsitzenden Georg Weiß.

Laut Josef Lehmeier zählt der Feuerwehrverein 179 Mitglieder und zwölf Jugendliche. Im abgelaufenen Jahr traf sich der Vorstand mit den Aktiven-Vertretern zu zwölf Sitzungen. Wesentliche Punkte waren: Planung von Veranstaltungen, Übergabe von Rauchmeldern an Eltern 55 neugeborener Kinder und dienstliche Aktivitäten. Lehmeier ließ das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Den Jahresablauf prägten die traditionelle Winterwanderung, das Bockbierfest, das Johannisfeuer der Jugend, das Spritzenhausfest, "Ein Nachmittag bei der Feuerwehr" beim Ferienprogramm der Gemeinde, der Kameradschaftsabend sowie die Teilnahme am Jubiläum der Feuerwehr Hohenkemnath, am Fronleichnamszug, am Volkstrauertag und am Adventsmarkt.

Totmannmelder beschafft

Aus Vereinsmitteln wurden vier Totmannmelder für die Atemschutzträger im Wert von 514 Euro beschafft. Aus dem Erlös der Adventsmarktteilnahme übergab die Feuerwehr an Bürgermeisterin Alexandra Sitter-Czarnec 500 Euro zur Beschaffung eines Defibrillators.

Der Vorsitzende dankte allen, die zahlreich mitgeholfen haben, so dass die Veranstaltungen reibungslos abliefen. Weiterhin gab er einen Ausblick auf die Veranstaltungen des laufenden Jahres: 20. April Besichtigung einer integrierten Leitstelle im Raum Coburg/Lichtenfels, 1. und 2. Juni Spritzenhausfest, Teilnahme an den Jubiläen der Feuerwehren Rieden und Kümmersbruck und am 23. November Kameradschaftsabend.

Danach trug Schriftführer Bernhard Schaller den vom verhinderten Kassier Norbert Lehmeier aufbereiteten Kassenbericht vor, der mit einem Überschuss abschloss.

Dank für Einsatz

Bürgermeisterin Alexandra Sitter-Czarnec führte in ihren Grußworten aus, dass die Feuerwehr ein wichtiger Verein in Ammerthal sei und sich die Bevölkerung somit sicher fühlen könne. Es freue sie, dass die Wehr eine so große Jugendgruppe unter Leitung von Jugendwart Günter Koller habe. Sie überreichte einen Scheck für die Jugendarbeit. Sie dankte allen für ihren Einsatz.

Kreisbrandinspektor Peter Deiml freute sich ebenfalls über die erfolgreiche Nachwuchsarbeit, die von einem guten Jugendwart zeuge. Im November solle die integrierte Leitstelle in Amberg aktiv geschaltet werden. Ab Oktober 2014 soll der Digitalfunk in Probebetrieb gehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.