25.03.2018 - 20:46 Uhr
Ammerthal

Bayernliga Nord: DJK Ammerthal verliert beim TSV Großbardorf mit 0:4 Auslassen bester Chancen wird bestraft

Großbardorf/Ammerthal. Am verdienten Sieg des TSV Großbardorf gibt es nichts zu deuteln. So klar wie es das Ergebnis am Ende aussagt, war die Angelegenheit aber nicht und täuscht etwas über den Spielverlauf hinweg. Die Elf von Trainer Jürgen Press hatte einige klare Chancen um dem Spiel einen durchaus spannenderen Verlauf zu verpassen.

von Autor RBAProfil

Schwache Defensive

"Entscheidend war hier, dass wir uns bei den Gegentoren nicht so verhalten haben, um im Abstiegskampf bestehen zu können, hier bedarf es schon Redebedarf. Vorne hat uns das Quäntchen Glück gefehlt", sagte Press der auch einen zu hoch ausgefallenen Sieg der Gastgeber sah.

In der Tat zeigte die DJK Ammerthal insgesamt ein schwaches Defensivverhalten, gab dem Galliern viel zu viel Räume, ließ sich bei den ersten drei Toren nach jeweiligen leichtfertigen Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung gnadenlos auskontern. "Wir wollten nach sieben Monaten ohne Heimsieg unbedingt gewinnen, ein Tor mehr schießen als der Gegner", so die Vorgabe von TSV-Trainer Andre Betz, der ergänzte: "Wir hatten schon auch etwas Glück, dass Ammerthal der Anschlusstreffer nicht geglückt ist, so dass der Spielverlauf durchaus kippen hätte können."

Beide Teams brauchten zu Beginn schon etwas um sich an die schwierigen Platzverhältnisse zu gewöhnen, das Spiel verlief zunächst ausgeglichen, keiner wollte ins Risiko gehen. Dennoch ließ die erste dicke Möglichkeit der Gastgeber nicht lange auf sich warten, aber DJK-Keeper Dominik Haas war zur Stelle und entschärfte einen Schuss von Leicht (4.). Die Führung der Betz-Truppe folgte in der 15.Minute, als sich die DJK-Abwehr völlig ungeordnet präsentierte und Manuel Leicht zum 1:0 traf. In der Folgezeit fand Ammerthal besser ins Spiel, wagte deutlich mehr, dabei verpasste Michael Jonczy zweimal nacheinander den Ausgleich.

Nach knapp einer halben Stunde folgte die bis dahin beste Phase für die DJK. Riesenmöglichkeit durch Mario Zitzmann, der nach einer Flanke von Jonczy aus kürzester Distanz an TSV-Torwart Christian Dietz scheiterte. Zwei Minuten später hatte erneut Michael Jonczy auf Zuspiel von Friedrich Lieder den Ausgleich auf dem Schlappen. In der 35. Minute folgte der bis dahin beste Spielzug der DJK, im Abschluss verfehlte Dominik Mandula nur haarscharf.

2:0 nach Solo

Ammerthal wurde nach dem Auslassen bester Torchancen in der 38. Minute eiskalt bestraf, als Schönwiesner zu einem sehenswerten Sololauf über den halben Platz ansetzte, und Haas beim 2:0 keinerlei Abwehrmöglichkeit ließ. Bitter für die DJK, die zu diesem Zeitpunkt drauf und dran war, den Ausgleich zu erzielen.

"Wir wussten, dass die DJK nach dem Seitenwechsel alle Kräfte mobilisieren wird, um den Anschlusstreffer zum markieren", erklärte Betz. Diesen hätte Dominik Mandula auch machen müssen, als er in der 64. Minute am langen Pfosten völlig ungehindert an den Ball kam und diesen aus gerade mal drei Metern weit über den Kasten donnerte.

Die Gastgeber ließen sich weit zurückfallen und lauerten auf Fehler der DJK im Aufbauspiel, um blitzschnelle Konter vorzutragen. So kam es auch, nachdem Jonczy kurz hinter der Mittellinie ein leichtfertiger Ballverlust unterlief. Nutznießer war Andre Rieß (70.), der den Konter zum 3:0 abschloss. "Nach diesem Tor war die Messe gelesen, es ging nur noch darum Kräfte für das schwere Nachholspiel in Weiden zu sparen", so Press. Für das Endergebnis von 4:0 sorgte in der 81. Minute Dominik Zehe, der eine Rechtsflanke von Rieß über die Linie drückte.

Das am vergangenen Mittwoch ausgefallene Spiel bei der SpVgg SV Weiden ist am Mittwoch, 28. März (19.15 Uhr), neu angesetzt.TSV Großbardorf: Dietz - Zang, Höderle, Mangold, Poznic - Illig, Zehe, Schönwiesner, Rieß (82. Müller) - Rugovaj (77. Dinkel), Leicht (63. Mosandl)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp