25.07.2017 - 21:58 Uhr
AmmerthalSport

DJK Ammerthal erwartet als Tabellenführer der Bayernliga Nord den FSV Erlangen-Bruck Probleme trotz Blick von oben

Mit zwei Zu-Null-Siegen (3:0, 6:0) feierte die DJK Ammerthal einen durchaus gelungenen Start in die neue Bayernliga-Saison. Damit ist die DJK auch zugleich zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte Tabellenführer in der fünfthöchsten Spielklasse. Ein schöne Momentaufnahme, wohl wissend das ein Blick auf die Tabellen noch wenig aussagekräftig ist, um nach dem zweiten Spieltag über die Gesamtstärke der Liga zu urteilen.

Kollektiver Jubel bei den Spielern der DJK Ammerthal: Aber der erste Platz in der Bayernliga Nord ist nur eine Momentaufnahme, und das kann sich schnell wieder ändern. Bild: Ziegler
von Autor RBAProfil

Am Mittwoch, 26. Juli, erwartet die DJK in der ersten englischen Woche um 18.30 Uhr den FSV Erlangen-Bruck, der über Jahre hinweg zu den Etablierten in dieser Spielklasse zählte. Im Jahr 2015 mussten die Brucker den Abstieg in die Landesliga Nordost in Kauf nehmen. Jetzt schaffte das Team um den langjährigen Trainer Norman Wagner, der seit mehr als zehn Jahre dem Verein verbunden ist, über die Relegation (setzte sich hier gegen den SSV Jahn Regensburg II und dem 1.SC Feucht durch) den Wiederaufstieg in die Bayernliga Nord.

Hier musste der FSV zu Beginn aber bereits Lehrgeld zahlen. Die Wagner-Truppe kassierte im Eröffnungsspiel beim SC Eltersdorf eine unglückliche 2:3-Niederlage und musste sich bei ihrem ersten Heimspiel gegen den Würzburger FV mit 0:4 geschlagen geben. Trotz des schlechten Starts sollte die DJK diesen Gegner keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. Der Kader der Brucker ist qualitativ mit Spielern wie Oliver Seybold, Tom Jäckel, Max Bauernschmitt oder Bastian Lunz durchaus gut bestückt

Die Mittelfranken vermeldeten zu Beginn auch insgesamt fünf Neuzugänge. Darunter ist auch Mathias Beck zu finden, der zwei Jahre das Trikot der DJK überstreifte und jetzt beim FSV zwischen den Pfosten steht. Im Lager der DJK hofft man natürlich das die Mannschaft um Keeper Marcel Schumacher an den Galaauftritt zuletzt bei der Regionalligareserve des 1.FC Schweinfurt (6:0) anknüpfen kann. Hervorragend eingestellt von Trainer Jürgen Press konnte das Team dank einer blitzsauberen Mannschaftsleistung hier die ersten drei Auswärtspunkte entführen.

Press fordert von seiner Mannschaft erneut konzentriert und mit entsprechenden Siegeswillen diese keineswegs einfache Aufgabe anzugehen. "Nach dem erfolgreichen Spiel in Schweinfurt wollen wir im Heimspiel gegen Erlangen-Bruck versuchen nachzulegen. Einstellung und taktische Disziplin werden maßgeblichen Einfluss auf das Ergebnis haben", so die Ansage von Press.

Ein Manko ist für den Cheftrainer derzeit die angespannte Personalsituation nachdem ihm erneut nur elf gesunde Feldspieler zur Verfügung stehen.

DJK Ammerthal: Schumacher (1), Haas (23); Stauber (20), Kohl (4), Zitzmann (24), Burger (15), Zischler (5), Fischer (6), Mandula (11), Knorr (7), Lieder (10), Jonczy (9), Abadjiew (22).

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.