DJK Ammerthal erwartet FC Sand und SV Erlenbach
Schwer im Oster-Stress

Sport
Ammerthal
29.03.2018
66
0

Es geht jetzt Schlag auf Schlag für die DJK Ammerthal, was den Spielplan aufgrund der zahlreichen Nachholpartien in der Bayernliga Nord betrifft. Es stehen zwei weitere Sechs-Punkte-Spiele auf dem Programm. Bei einem Doppeleinsatz mit zwei Heimspielen am Osterwochenende ist die Mannschaft von Trainer Jürgen Press extrem gefordert, weiter wichtige Punkte im Bezug auf den Klassenerhalt einzufahren. Am Samstag, 31. März (15 Uhr) gastiert der Tabellen-14. 1. FC Sand (21 Punkte) in der DJK-Arena, während am Ostermontag (15 Uhr) der SV Erlenbach (19) als aktueller Tabellen-16. seine Visitenkarte in Ammerthal abgibt.

Bei einem Blick auf die derzeitige Tabellenkonstellation für alle Beteiligten höchst richtungsweisende Partien. Die DJK Ammerthal hätte ihrerseits die große Chance, sich gänzlich aus der hinteren Regionen zu verabschieden. Mit einer Wiederholung der bockstarken kämpferischen Mannschaftsleistung wie zuletzt beim Derby-Sieg (3:1) gegen die SpVgg SV Weiden bei widrigsten Platzverhältnissen gezeigt, stünden die Chancen nicht schlecht.

Es war nach zuvor zwei Niederlagen (Würzburger Kickers II 0:1, TSV Großbardorf 0:4) der erste Sieg im neuen Jahr - kein Grund also, um überheblich zu werden.

Der Dreier war enorm wichtig, auch für die Psyche, jetzt heißt es nachlegen. Die Konzentration ist zunächst auf den 1.FC Sand gerichtet. Die Unterfranken haben sich bei ihrem letzten Spiel auswärts gegen den SC Eltersdorf mit einem Abwehrbollwerk ein beachtliches 0:0 erkämpft. Trainer Uwe Ernst wird seine Mannschaft auch dieses Mal wieder auf diese wichtige Partie entsprechend einstellen, um eine Niederlage zu vermeiden. Im Hinspiel trennte man sich 1:1, den Ausgleich markierte damals in einer überhart geführten Partie Kapitän Max Zischler, auf dessen Einsatz die Mannschaft aufgrund eines Außenbandanrisses im Knie derzeit weiter verzichten muss.

Bleibt zu hoffen, dass sich das DJK-Lazarett nicht weiter vergrößert, damit Chefcoach Jürgen Press auch am Montag gegen den SV Erlenbach wieder eine schlagkräftige Mannschaft auf den Platz schicken kann.

Der Elf von Trainer und Ex-Profi Sebastian Göbig (FSV Frankfurt) steht das Wasser im Abstiegskampf ebenfalls bis zum Hals, ist praktisch ebenfalls zum Punkten gezwungen. Im Hinspiel kassierte die DJK nach einer 2:0-Führung in letzter Sekunde noch eine 2:3-Niederlage, es war im übrigen damals die erste Pleite im laufenden Wettbewerb. Ansporn genug, um sich hierfür zu revanchieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.