09.03.2018 - 20:54 Uhr
Ammerthal

DJK Ammerthal im ersten Pflichtsppiel 2018 bei den Würzburger Kickers II Hochmotiviert und selbstbewusst

Aufgrund zahlreicher Nachholpartien wartet in der Fußball-Bayernliga Nord bis Mitte Mai ein überaus straffes Mammutprogramm von insgesamt 15 Spielen auf die DJK Ammerthal. Die erste Begegnung 2018 führt die Elf von Jürgen Press nach Unterfranken.

Im Hinspiel war's ein Kampf auf Augenhöhe, der 2:2 endete. Ammerthals Kapitän Maximilian Zischler (rechts) erzielte dabei ein Tor zum zwischenzeitlichen 2:1. Bild: ref
von Autor RBAProfil

Nachdem auch die für den 25. Februar und 4. März angesetzten Nachholspiele gegen den FC Schweinfurt 05 II und DJK Gebenbach abgesagt werden mussten, kommt's knüppeldick. Nach einer langen Vorbereitung geht es am Samstag, 10. März (15 Uhr), los. Gastgeber sind die Würzburger Kickers II, eine Mannschaft, die schwer einzuschätzen ist. Bislang lief es gut für die Drittligareserve. Das junge Team hat sich im zweiten Jahr in der Bayernliga Nord etabliert und steht mit 28 Punkten im sicheren Mittelfeld.

"Grundsätzlich sind wir mit dem Abschneiden und dem derzeitigen Tabellenplatz zufrieden. Aber wir haben in einigen Spielen leichtfertig die Punkte verschenkt. Die besseren Spiele haben überwogen, mit den Ergebnissen sind wir nur teilweise zufrieden. Grund war zumeist die Unerfahrenheit unserer doch sehr jungen Truppe," analysiert Dennis Schmitt, der als spielender Co-Trainer wirkt und den U23-Chefcoach Christian Demirtas (33) entlastet.

Neben einer guten Endplatzierung ist es auch das Ziel des Trainergespannes, junge talentierte Spieler an den Profikader heranzuführen. Mit Leonhard Langhans (19) und Nico Wagner (18) sind zwei schon fest bei den Profis dabei. "Das freut uns natürlich sehr", so Demitras, der weiter ergänzt: "Wir hoffen, dass nach unten nichts anbrennen wird. Wir hatten ja bisher auch keine Probleme, haben uns von den unteren Plätzen ferngehalten und das soll auch so bleiben. Vielmehr wollen wir noch ein paar Plätze gutmachen.

Die Vorbereitungsphase der DJK verlief durchwachsen, zumindest von den Testspielen her. Hier konnten die durchaus guten Trainingseindrücke nicht immer umgesetzt werden, auch wenn Press hier mehrmals nur eine Rumpftruppe zu Verfügung stand. Das letzte Testspiel am Dienstagabend auf dem Kunstrasenplatz des ASV Fürth gegen den Bayernliga-Süd-Vertreter TSV Kornburg gewann Ammerthal durch Tore von Michael Jonczy (52.) und Friedrich Lieder (78.) mit 2:0. Zwei grundverschiedene Halbzeiten lieferte die Mannschaft um Kapitän Max Zischler hier ab. Im ersten Durchgang hatten die Kornburger die Oberhand. Der zweite Abschnitt ging klar an die DJK, die dem Gegner kaum noch zur Entfaltung kommen ließ.

"Meine Mannschaft weiß um die Schwere der Aufgabe, ist aber trotzdem hochmotiviert und selbstbewusst genug, um ein positives Resultat zu erzielen", so die Ansage von Ammerthals Cheftrainer Jürgen Press. Dem stehen Stammkeeper Marcel Schumacher, Christian Knorr und Ralf Egeter wegen Verletzungen nicht zur Verfügung. Im Hinspiel gab es ein 2:2, ein Resultat mit dem man aus Ammerthaler Sicht wohl zufrieden wäre. Der Bus, zu dem noch Fans zusteigen können fährt um 11 Uhr vom Sportheim ab.

DJK Ammerthal: Haas (23), Stauber (20), Kohl (4), Wendl (14), Zitzmann (24), Burger (15), Karzmarczyk (18), Zischler (5), Schneider (8), Mandula (11), Usta (13), Lieder (10), Dietl (17), Abadjiew (22), Jonczy (9)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp