23.07.2017 - 20:34 Uhr
AmmerthalSport

DJK Ammerthal schenkt Aufsteiger sechs Treffer ein Lehrstunde für "FC Schweinfurt 06"

Schweinfurt. Das nennt man wohl eine "Lehrstunde im Fußballsport": Gegen die ausgebuffte Elf der DJK Ammerthal ging der Aufsteiger FC 05 Schweinfurt II mit 0:6 (0:3) sang- und klanglos unter. Über ein 2:10 hätte sich Schweinfurt auch nicht beklagen dürfen. Ammerthal spielte gnadenlos effektiv, mit der Betonung auf "gnadenlos" und "effektiv", und die zweite Mannschaft der Nullfünfer war in allen Belangen hoffnungslos überfordert.

Zweifacher Torschütze: Friedrich Lieder. Bild: ref
von Autor RBAProfil

Das fing schon mit dem ersten Angriff der Ammerthaler an: Foulspiel der Schweinfurter am rechten Strafraumrand, Freistoß, und Kevin Bär bugsierte den Ball unglücklich per Kopf an Christoph Saballus vorbei ins eigene Tor. Immerhin zeigte sich der FC 05 II von diesem frühen Rückstand nicht wirklich geschockt, sondern versuchte seinerseits sein Spiel aufzuziehen. Das allerdings ließen die Ammerthaler nur bedingt zu, vielmehr zogen sie durch zwei Tore durch Friedrich Lieder (34., 45.+1) gar auf 3:0 bis zur Pause davon. Bis dahin hatten auch die Schweinfurter einige Torgelegenheiten, doch ein Treffer wollte ihnen nicht gelingen. Gescheitert sind unter anderem Christopher Lehmann mit einem Distanzschuss und Fabio Feidel, dem ein Ammerthaler den Ball von der Fußspitze wegschlenzte (33.). Oder Marius Heinze, dessen Schuss aus 16 Metern am langen Pfosten vorbei strich. Immer dann, wenn die Schweinfurter mal im Spiel waren, machten die Ammerthaler wieder Ernst und wiesen den Aufsteiger in seine Schranken.

Auf der Bank war Ulli Baumann außer sich, und als er einen harmlos auf ihn zurollenden Ball statt zum Einwurf für die DJK zurück zu kicken, drosch er ihn wütend ins Spielfeld hinein. Das brachte ihm ein persönliches Gespräch mit dem tadellos agierenden Schiedsrichter Mario Hofmann ein. Unterm Strich betrachtet ging die Niederlage auch in dieser Höhe in Ordnung, denn die DJK stand in der Abwehr sicher, zeigte sich präsenter im Mittelfeld und "brutal effektiv" (Baumann) in ihrer Chancenauswertung. Und auch wenn DJK-Stürmer Michael Jonczy dieses Mal leer ausging, so schuf er doch immer wieder im und am FC-Strafraum den Raum für seine Kollegen, indem er zwei oder auch mal drei Schweinfurter Abwehrspieler band - und zweimal nur die Latte traf.

"Meine Spieler haben alles richtig gemacht, und wir hätten hier sogar zweistellig gewinnen können", so Ammerthals Trainer Jürgen Press. Zwischendurch habe sich seine Elf zwar etwas fahrlässig gezeigt, "aber am Ende war der Sieg hochverdient." Sein Gegenüber Ulli Baumann hingegen war schwer angefressen. "So darf man sich auch als Aufsteiger nicht präsentieren", wetterte er, "da werde ich mit einigen Spielern hart ins Gericht gehen." Das dürfte die Abwehrspieler betreffen, die in Baumanns Augen nicht auf dem Platz waren.FC Schweinfurt 05 II: Saballus - Schmitt, Ruft, Bauer, Heinze - Behr (64. J. Feidel), Schmidt - Lehmann, Thomann, Bär (73. Heusinger) - F. Feidel (46. Fleischer)

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.