16.07.2017 - 15:36 Uhr
AmmerthalSport

DJK Ammerthal startet mit Sieg in die Saison Hartes Stück Arbeit

Die DJK Ammerthal feiert einen gelungenen Start in die Saison. Im ersten Spiel besiegt sie die DJK Don Bosco Bamberg mit 3:0. So klar, wie es das Ergebnis vermuten lässt, war die Sache aber nicht.

Die Bamberger Innenverteidiger Johannes Jessen (rechts vorne) und Nicolas Esparza (Mitte) versuchen den Ammerthaler Neuzugang Christian Knorr (links) zu stoppen. Bild: Ziegler
von Autor RBAProfil

Die Bamberger lieferten den Gastgebern einen großen Kampf. "Wir haben ein intensives Spiel gesehen, bei dem wir in der Anfangsphase auch mehr Spielanteile hatten. Der Sieg der Ammerthaler geht letztlich aber schon in Ordnung", sagte Gästetrainer Mario Bail. Die Oberfranken begannen bissig, aggressiv, mit hoher Laufintensität und hatten zunächst deutlich mehr vom Spiel - und auch die besseren Chancen. Einen Schuss von Luca Ljevsic lenkte Ammerthals Schlussmann Marcel Schumacher gerade noch an den Pfosten (9.). Bamberg blieb die tonangebende Mannschaft, umso überraschender war dann die Führung für die Platzherren. Diese allerdings war ein echter Hingucker, als Thomas Schneider mit einem traumhaften Freistoß, der genau im Winkel landete, zum 1:0 traf. Nur kurz darauf vergab Christian Knorr eine Topchance.

Rot für rüde Attacke

Nun war es ein ausgeglichenes Spiel. In der 37. Minute erwies Nicolas Esparza seiner Mannschaft einen Bärendienst, als er vor den Augen des sehr gut leitenden Unparteiischen völlig unmotiviert Christian Knorr rüde von hinten in die Beine trat, was mit der Roten Karte bestraft wurde. Die knappe Führung rettete Schumacher mit dem Halbzeitpfiff, als er gegen Schäffler klasse parierte.

Dass die Bamberger mit einem Mann weniger agierten, war auch lange Zeit im zweiten Durchgang nicht zu erkennen. Ganz im Gegenteil: Die Gäste erwiesen sich weiter als der erwartet unangenehme Gegner. Erneut war es Schumacher, der mit einem unglaublichen Reflex einen Kopfball von Schäffler entschärfte und den bis dahin verdienten Ausgleich verhinderte (54.). Mit zunehmender Spieldauer aber wurden die Aktionen der Ammerthaler im Spiel nach vorne zwingender, die 2:0-Führung lag nun mehrmals in der Luft. Die Angriffe häuften sich, die Truppe von Trainer Jürgen Press war nun brandgefährlich bei ihren Vorstößen. Der kurz zuvor eingewechselte Friedrich Lieder vergab nach einer tollen Einzelaktion die bis dahin beste Chance (68.). Bamberg konnte sich trotz des couragierten Auftritts nicht mehr belohnen. Ammerthal drückte in der Schlussphase nochmals aufs Tempo, zwang den Gegner nun mehr und mehr zu Fehlern.

Jonczy mit Doppelpack

Für die Erlösung sorgte schließlich Michael Jonczy, der eine mustergültige Vorarbeit von Christian Knorr eiskalt zum umjubelten 2:0 nutzte (83.). Zwei Minuten vor Ende der Partie war es erneut Jonczy, der einem bereits verlorenen Ball vehement nachsetzte und ihn zum 3:0-Endstand in die Maschen schlenzte.

"Wir agierten etwas nervös, haben nicht die Qualität auf den Platz gebracht wie in der Vorbereitung", sagte Trainer Jürgen Press nach der Partie. "Wir fanden zunächst den Rhythmus nicht, haben uns gegen diesen glänzend eingestellten Gegner, der uns 90 Minuten massiv bearbeitet hat, sehr schwer getan. Es war ein hartes Stück Arbeit."DJK Ammerthal 3:0 (1:0) Don Bosco Bamberg

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.