30.07.2017 - 12:24 Uhr
AmmerthalSport

DJK Ammerthal verliert nach 2:0-Führung in Erlenbach Bittere Schlussminuten

Das war nicht der Tag des Fußball-Bayernligisten DJK Ammerthal: Wegen Anreiseproblemen begann das Spiel verspätet, mit Andreas Wendl (Muskelfaserriss) und Mario Zitzmann (Grippe) fielen zwei wichtige Defensivspieler kurzfristig aus, Thomas Schneider fehlte aus beruflichen Gründen. Zu allem Überfluss verletzte sich in der Anfangsphase Christian Knorr schwer am Knie und musste ausgewechselt werden, ebenso wie Friedrich Lieder, der sich eine Oberschenkelzerrung zuzog. Neben Florian Holfelder saßen mit Ralf Egeter und Andre Karzmarczyk ohnehin nur noch zwei angeschlagene Feldspieler auf der Bank. Trotz aller Widrigkeiten führte die DJK bis zur 60. Minute mit 2:0 - und musste sich beim SV Erlenbach noch mit 2:3 geschlagen geben.

von Autor RBAProfil

SVE-Spielertrainer Sebastian Göbig, der sich in der 81. Minute selbst einwechselte und noch maßgeblichen Anteil am ersten Heimsieg hatte, strahlte über das ganze Gesicht: "Wir haben immer versucht, mutig nach vorne zu spielen. Die Mannschaft hat eine unglaubliche Moral bewiesen und das Spiel trotz der Hitze am Ende noch herumgerissen." DJK-Coach Jürgen Press dagegen haderte etwas mit dem Spielverlauf: "Sicherlich sind wir enttäuscht, wenn man 2:0 führt, dann noch das Heft aus der Hand gibt und mit leeren Händen nach Hause fahren muss. "

Zunächst wollte keine Mannschaft großes Risiko eingehen, es dauerte auch gut 20 Minuten, ehe die Unterfranken durch Damien Letelier die erste gute Gelegenheit hatten. Die erste zwingende Aktion der DJK bedeutete gleich die Führung (36.): Friedrich Lieder drang in den Strafraum ein und wurde von Philipp Hörst gefoult. Michael Jonczy verwandelte den Elfmeter gewohnt souverän. Danach passierte bis zum Pausenpfiff nicht mehr allzu viel, deutlich intensiver wurde es dann im zweiten Durchgang. Dabei verpasste es Tom Abadjiew (50./52.), die Führung auszubauen. Das gelang schließlich Michael Fischer mit einem raffinierten Freistoß (57.).

Drei Minuten später brachte Philipp Traut seine Mannschaft mit dem Treffer zum 1:2 zurück ins Spiel. Pech für die DJK, dass der Passgeber aus dem Abseits kam. Ammerthal geriet nun mächtig ins Schwimmen und baute den Gegner durch ungewohnte individuelle Fehler auf. Allerdings hätte der zuvor eingewechselte Ralf Egeter den Zwei-Tore-Abstand wieder herstellen können, brachte den Ball aber nicht im leeren Tor unter. Die Mainfranken setzten zu einem Sturmlauf an, der am Ende auch belohnt wurde: Nach Flanke von Nikolaos Koukalias erzielte Philipp Traut in der 83. Minute den 2:2-Ausgleich. Als alle bereits mit dem Schlusspfiff rechneten, unterlief Dominik Mandula eine Unkonzentriertheit an der Mittellinie. Ex-Profi Sebastian Göbig, erfasste die Situation am schnellsten, flankte nach innen, wo erneut Philipp Traut zur Stelle war und den 3:2-Siegtreffer markierte. Für Ammerthal war es die erste Pflichtspielniederlage seit 3. Mai (1:2 Eichstätt).SV Erlenbach: Patsiouras - Hörst, J. Traut, Feyh (64. Dorn), Mauderer (64. Neuberger) - Letellier, Tschumak, Steigerwald, Kellner (81. Göbig) - Koukalias, Ph. Traut.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.