03.11.2017 - 20:10 Uhr
AmmerthalSport

DJK Ammerthal will FSV Erlangen-Bruck überraschen Auswärts muss kein Nachteil sein

Sturmtief "Herwart" sorgte am vergangenen Spieltag in der Fußball Bayernliga Nord dafür, dass die Begegnung zwischen der DJK Ammerthal und dem 1.FC Schweinfurt 05 II abgesagt werden musste.

von Autor RBAProfil

Ärgerlich aus Sicht von DJK-Trainer Jürgen Press, nachdem sich seine Mannschaft zuvor in aufsteigender Form präsentierte und so durch den Spielausfall wieder etwas aus den Rhythmus geraten könnte. Andererseits hatte die Mannschaft jetzt auch die Gelegenheit den Akku wieder etwas aufzuladen um gestärkt ins nächste Spiel starten zu können. Zu beweisen gilt es sich jetzt am Sonntag, 5. November (14 Uhr), beim heimstarken FSV Erlangen Bruck.

Von ihren bisherigen zehn Heimspielen holten die Brucker sieben Siege und zwei Unentschieden, lediglich ein Spiel wurde verloren, das war am ersten Spieltag gegen den Würzburger FV (0:4). Trainer des FSV ist seit über zehn Jahren Normann Wagner, der mit seinen jeweiligen Mannschaften sämtliche Höhen und Tiefen durchlebte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten zu Saisonbeginn hat sich die Mannschaft des Aufsteigers mittlerweile längst gefestigt und ist mit der Elf, die im Hinspiel noch eine herbe 2:5-Niederlage kassierte, nicht mehr zu vergleichen. An der Tennenloher Straße plant man jetzt um "Knipser" Oliver Seybold (16 Saisontore) mit einen weiteren Dreier den Weg ins gesicherte Mittelfeld.

Für die DJK ist diese Begegnung das dritte Auswärtsspiel in Folge. Als Nachteil ist diese Tatsache jedoch nicht unbedingt anzusehen, wenn man die guten Leistungen mit den positiven Ergebnissen in den beiden vorausgegangenen Auswärtspartien in Aubstadt (3:0) und Bamberg (2:0) betrachtet. Sollte es der Mannschaft gelingen, hier wieder anzuknüpfen, ist die Hoffnung durchaus da, auch aus Erlangen-Bruck wieder etwas Zählbares mitzunehmen.

Entsprechend wird DJK-Trainer Jürgen Press seine Mannschaft auf diese schwere Partie vorbereiten. "Trotz der beeindruckenden Heimstärke der Erlanger sind wir hoch motiviert, für die nächste Überraschung zu sorgen", sagte Press. Neben den Langzeitverletzten Christian Knorr und Michael Jonczy ist auch der Einsatz von Tobias Laurer wegen einer Zahnoperation fraglich. Der Bus, zu dem noch Fans zusteigen können, fährt um 11.30 Uhr vom Sportheim ab.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.