23.02.2018 - 20:00 Uhr
Ammerthal

DJK Ammerthal zum nächsten Testspiel nach Vilzing Echter Gradmesser

Die Platzverhältnisse beim Fußball-Bayernligisten DJK Ammerthal geben es noch nicht her, um den Punktespielbetrieb gegen den 1.FC Schweinfurt 05 II wieder aufzunehmen. Stattdessen steht für die Elf von Trainer Jürgen Press ein weiteres Testspiel auf dem Programm.

Elferkette an der Außenlinie? Sicher nicht. Betreuer Johannes Wittmann von der DJK Ammerthal übt schon mal an der Taktiktafel, und Trainer Jürgen Press hofft, dass es in Vilzing bessere Platzverhältnisse gibt als beim Vorbereitungsspiel in Bad Abbach. Bild: Ziegler
von Autor RBAProfil

Anstoß ist am Samstag, 24. Februar, um 14 Uhr beim Süd-Bayernligisten DJK Vilzing auf dessen Kunstrasen. Die Mannschaft von Trainer Uli Karmann zählt in der Liga mit ihrem hochkarätigen Kader zu den absoluten Spitzenteams, belegt hinter den ambitionierten SV Heimstetten und SV Pullach mit 41 Punkten den dritten Platz. "Es wird ein echter Gradmesser, man darf gespannt sein wie wir uns gegen dieses Spitzenteam verkaufen werden. Es herrscht aus meiner Sicht natürlich schon eine gewisse Erwartungshaltung. Wir können uns hier richtig austesten, damit man auch mal sieht, wo wir derzeit stehen", ließ Press verlauten.

Der Trainer muss zwar nach wie vor den ein oder anderen Spieler wegen Verletzung oder Grippe verzichten, dennoch sollte eine schlagkräftige Truppe auf dem Platz stehen. Fraglich sind die Einsätze von Thomas Schneider, Dominik Mandula (beide Grippe) sowie Ralf Egeter, der sich im Spiel gegen Raigering am Knie verletzte und Stammkeeper Marcel Schumacher (befindet sich im Aufbautraining) wegen eines Bänderrisses im Knöchel.

In einem kurzfristig vereinbarten Testspiel unter der Woche gewann die Elf um Kapitän Max Zischler beim Landesligisten TSV Bad Abbach mit 3:0. Die Tore erzielten hier Michael Jonczy bei seinem ersten Einsatz nach mehreren Monaten Verletzungspause, sowie Max Zischler und A-Juniorenspieler Nico Wittmann.

Es war aufgrund des schneebedeckten Boden allerdings mehr eine Kondition- und Krafteinheit, was Press auch zum Ausdruck brachte: "Unter ganz schwierigen Verhältnissen war es fast unmöglich, Fußball zu spielen, aber meine Mannschaft war engagiert und hat versucht, das Optimale rauszuholen. Es war kein Maßstab, entscheidend war hier schlichtweg, dass wir etwas Spielpraxis sammeln konnten."

In Vilzing wird man trotz eisiger Temperaturen definitiv unter besseren Gegebenheiten, was die Platzverhältnisse angeht, antreten können. Dieses Testspiel wird im Hinblick auf das Bayernliga-Derby am 4. März gegen die DJK Gebenbach auch eine echte Standortbestimmung.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp