04.05.2016 - 02:00 Uhr
AmmerthalOberpfalz

17. Oberpfälzer Weltwasserwoche Natur unter die Lupe genommen

Voller neuer Eindrücke kehrten die Ammerthaler Viertklässler und ihre Klassleiterin Brigitte Schröpf von ihrer Exkursion zum Freilandmuseum Neusath-Perschen zurück. Hier hatten sich viele Schüler aus den umliegenden Städten und Landkreisen anlässlich der 17. Oberpfälzer Weltwasserwoche getroffen.

Ganz schön spannend, das mit dem Wasser: Die Ammerthaler Schüler bekamen im Museum Neusath-Perschen ganz neue Einblicke in das eigentlich vertraute Element. Bild: e
von Klaus HöglProfil

Philipp aus Ammerthal gefiel eine Station ganz besonders: "Dort konnten wir verschiedene Wassertiere untersuchen", berichtete er und schwärmte, er habe "mit einem Mikroskop die Larve der Eintagsfliege" ganz genau studiert. Fabio fand hochinteressant, "dass sich viele kleine Lebewesen als Larve im Wasser aufhalten", obwohl sie als ausgewachsenes Tier gar nicht dort leben.

An der Station des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Nabburg lautete das Thema "Wasser im Wald". Hier demonstrierten zwei Förster mit rot eingefärbtem Wasser, wie schnell dieses durch die verschiedenen Schichten dringt. "Durch den mit Steinen gefüllten Zylinder lief das Wasser sehr schnell, im zweiten Behälter langsam durch", ist Tizian aufgefallen. Ein großer Strauß Nadelzweige sollte den Schülern die Wirkung der Baumkrone erklären. Unter diese setzte sich ein mutiger Schüler, Adrian, während es aus einer Gießkanne zu regnen begann - und blieb fast trocken.

Nach einer Brotzeitpause wurde weiter gewandert zur Umweltstation Ensdorf. An einem ehemaligen Oberpfälzer Bauernhaus, rund 300 Jahre alt und bis 1962 noch bewohnt, stellten die Kinder fest, wie sich die Nutzung und der Verbrauch von Wasser im Laufe des letzten Jahrhunderts verändert hat. Vor ungefähr 300 Jahren, wunderte sich Erik, hätten die Menschen keine Wasserhähne gehabt: "Sie sammelten das Regenwasser in Zisternen." Schließlich erhielten die Kinder an der Station der Fischerei-Fachberatung des Bezirks Informationen über das Karpfenland Oberpfalz. Nicht nur Benjamin hat dieser Tag "sehr gut gefallen".

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp