01.03.2018 - 20:00 Uhr
Ammerthal

Hauptversammlung der Siedlergemeinschaft Versicherung prüfen

Nach dem feierlichen Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder trafen sich die Ammerthaler Siedler im Gasthof Erras in Fichtenhof zur Jahreshauptversammlung. Vereinsvorsitzende Anita Knorr hieß viele Gäste willkommen. Schriftführerin Silvia Helb ließ in ihrem Jahresrückblick die zahlreichen Aktivitäten der Siedlergemeinschaft noch einmal Revue passieren.

Bei den Ehrungen mit (von links) Kreisvorsitzendem Rudi Sitter, Hans Hollederer, Herbert Schleicher, Josef Kuhn, Manfred Drescher, Johann Heinrich, Rico Päßler, Bürgermeisterin Alexandra Sitter, Vorsitzender Anita Knorr und Bezirksvorsitzendem Christian Benoist. Bild: mof
von Autor MOFProfil

Cetin Öner von der Rheinland-Versicherung erläuterte Neuerungen zur Vereins-, Haus-, Grundbesitzer- und Hausherrenhaftpflichtversicherung. Im Anschluss ging es um die Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung, gegen die die Siedlergemeinschaften in Nürnberg bereits demonstriert hatten. Bezirksvorsitzender Christian Benoist erläuterte die Erhöhung der Beiträge und gab Termine des Bezirks bekannt. Bürgermeisterin Alexandra Sitter bedankte sich bei Anita Knorr für die gute Zusammenarbeit und stellte fest, dass noch ein Schild für das neue Gerätehaus ausstehe, das sie nicht vergessen habe. Kreisvorsitzender Rudi Sitter forderte die Mitglieder auf, ihre eigene Versicherung noch einmal überprüfen zu lassen. Im Anschluss gab es Ehrungen. Für zehn Jahre: Peter Eckert, Daniel Götz, Franz Graf, Hans-Georg Meyer, Rico Päßler, Herbert Schleicher, Roland Uschold, Anna Winter, Heinz Wöllmer. Für 20 Jahre: Albert Aumer, Thomas Belmer, Klaus Brandt, Stefan Ehbauer, Stefan Götz, Maria Haas, Johann Heinrich, Michael Huf, Josef Kuhn, Johann Moser, Gerhard Piehler, Josef Schaller, Bernhard Schaller, Christina Schmid. Für 30 Jahre: Manfred Drescher, Stephan Erfurt, Karl Götz, Hermann Groher, Hans Hollederer, Ewald Kirschke, Norbert Köstler, Helmut Stäblein und für 40 Jahre: Wolfgang Falk.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.