13.01.2016 - 11:50 Uhr
AmmerthalOberpfalz

Nun Kuschelzeit im Rathaus

Sicher ist die Atmosphäre in einem Rathaus eher nüchtern und sachlich. Dass man die Schaltzentrale der Gemeinde aber auch für Kinder interessant machen kann, beweist Ammerthal.

von Klaus HöglProfil

Die Verwaltung erhält dabei Unterstützung von der Einheimischen Melanie Huber (40), deren Mutter Karin Beck sich einen hervorragenden Ruf als Künstlerin erworben hat.

Melanie Huber hat im Nachlass ihrer 1996 verstorbenen Mutter gekramt und dabei eine Vielzahl von Teddybären in allen Variationen und Altern gefunden. Karin Beck hatte sie auf Kunst- und Flohmärkten oder von Privatleuten erworben. Heraus kam eine Sammlung mit rund 100 Teddys, die bis Ende Januar im Rathaus zu besichtigen sind. Die Vitrinen stehen im Gang. Der älteste Teddy ist etwa 70 Jahre alt und zeigt den Kindern von heute schön, womit die Großeltern einst gespielt haben.

Melanie Huber hatte 2015 bereits ihre Ostereier im Rathaus ausgestellt. Neben den Teddybären sind weiterhin die farbenprächtigen Bilder von Grundschulleiterin Elvira Rückerl zu sehen. Bürgermeisterin Alexandra Sitter eröffnete zusammen mit der Leihgeberin die Teddy-Schau.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.