21.04.2016 - 02:00 Uhr
AmmerthalOberpfalz

Papageno aus dem Publikum Theater in Ammerthal

Wenn Kinder Theater spielen, freuen sich nicht nur die Zuschauer, sondern vor allem die Mädchen und Buben selbst. Umso besser, wenn sie die hohe Kunst der Darstellung gleich von Profis lernen. Bei der Kinderoper Papageno war das Publikum ein Hauptprotagonist.

von Klaus HöglProfil

Zur Einstimmung wurde die Kinderoper Papageno aus Wien eingeladen. Zwei Darsteller brachten den Schülern sehr anschaulich "Die Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart näher. Das Besondere bei der "Kinderoper Papageno": Nicht die Darsteller allein spielten die Rollen der Oper, sondern alle Kinder wurden aktiv miteinbezogen: Die AG Schulspiel bereitete unter anderem die Rollen des Prinzen Tamino, der wunderschönen Prinzessin Pamina und der drei Damen vor.

Musiklehrerin Ingrid Lommer, erarbeitete im Unterricht bereits das Thema Mozart, sowie die Oper "Zauberflöte". Das Lied des Sklavenchors "Das klinget so herrlich" studierte sie mit den Kindern ein, um es während der Aufführung von den Klassen mitsingen zu können. Aus den Zuschauern wurde spontan ein Dirigent gewählt, der fleißig den Ton angab. Auch die gefährliche Schlange, die am Anfang der Geschichte besiegt werden musste, wurde von Schülern dargestellt. Am Ende mussten von Tamino und Pamino noch Feuer und Wasser durchschritten werden.

Spontan auf die Bühne

Diese beiden Elemente durften spontan ausgewählte Kinder wiederum anschaulich und eindrucksvoll mit Tüchern darstellen. Die gesamte Geschichte der Zauberflöte wurde immer wieder unterlegt von den tollen Gesängen der beiden Darsteller. Somit bedeutete die Vorstellung für Schüler und Kindergartenkinder sowohl großen Spaß, als auch eine musikalische Bereicherung.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp