13.02.2018 - 20:00 Uhr
Arzberg

Juniorenfußball SpVgg SV unter Wert geschlagen

Beim 11. Fichtelgebirgscup des SC Arzberg zeigen die D-Juniorenteams hochklassigen Nachwuchsfußball. Turniersieger wird Sparta Prag, die SpVgg SV Weiden muss sich trotz starker Leistungen mit Rang neun begnügen.

Obwohl am Ende für die U12 der SpVgg SV Weiden "nur" der neunte Platz beim hervorragend besetzten 11. Fichtelgebirgscup heraussprang, darf man mit der Leistung der Jungs von Trainer Carsten Schultes sehr zufrieden sein. Sie präsentierten ihren Verein hervorragend und trotzten den beiden Finalisten jeweils ein Remis ab. Bild: kro
von Konrad RosnerProfil

Arzberg/Weiden. Gleich im ersten Gruppenspiel traf die U12 der SpVgg SV Weiden auf Sparta Prag. Die Schützlinge von Trainer Carsten Schultes boten eine sehr starke Leistung und gingen sogar mit 1:0 in Front, musste jedoch keine zwei Minuten später den Ausgleich hinnehmen. Nach einem hochklassigen Spiel trennten sich beide Teams mit 1:1. Da ahnte wohl noch niemand, dass sich der Weg beider Mannschaften geradezu teilen würde. Weiden kam in einem weiteren Gruppenspiel nur noch zu einem 3:3, und dies gegen den FC Augsburg, der später ebenso ins Finale einzog. Gegen das Team Europa (1:3) und gegen den letztjährigen Turniersieger FC Fulham (2:3) setzte es aber zwei Niederlagen. Mit zwei Punkten belegten die Weidener am Ende in dieser starken Gruppe den fünften Platz.

Im Platzierungsspiel um Rang neun konnten sich die Schultes-Schützlinge dann klar mit 4:1 gegen den Gastgeber, den SC Arzberg, durchsetzen. Fazit der Weidener: Sie hielten in jedem Spiel sehr gut mit und wurden etwas unter Wert nur Neunter.

Den Turniersieg holte sich Sparta Prag, das sich im Finale gegen den FC Augsburg mit 3:2 durchsetzte. Der dritte Platz ging an Hertha BSC Berlin nach einem 1:0 gegen Interstar Sibiu (Rumänien). Fünfter wurde der Nachwuchs von Manchester United, durch ein klares 5:0 gegen das Team Europa. Mit dem siebten Platz musste sich Vorjahressieger FC Fulham zufrieden geben, die Engländer gewannen das Platzierungsspiel mit 3:2 nach Verlängerung gegen das Team Baltic. Die rund 600 Zuschauer sahen Hallenfußball vom Feinsten.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.