08.04.2018 - 20:00 Uhr
ArzbergOberpfalz

Urkunde und Geschenkkorb für Günter Fuchs Dankeschön an "Mister Verkehrswacht"

Die Verkehrswacht ehrt im Landkreis Wunsiedel zwei ihrer aktivsten Mitstreiter. Günter Fuchs ist seit 50 Jahren dabei, der frühere Kassier Berthold Anger über 40 Jahre.

Herbert Fischer, Vorsitzender der Verkehrswacht Fichtelgebirge, bedankte sich bei Günter Fuchs für 50 Jahre Zugehörigkeit zur Verkehrswacht. Ehefrau Gabi Fuchs bekam Blumen. Bild: fphs
von Redaktion OnetzProfil

Arzberg/Sichersreuth. Günter Fuchs war über den Landkreis Wunsiedel hinaus der "Mister Verkehrswacht". Grund für eine Ehrung in einer erweiterten Vorstandssitzung im Gasthaus Reinel in Sichersreuth. Zunächst musste für den zurückgetretenen Kassier Berthold Anger ein Nachfolger gewählt werden. Das Amt übernimmt der bisherige stellvertretende Vorsitzende Klaus Prell. Stellvertretender Vorsitzender wurde Horst Schlegel, ehemaliger Werksfahrer bei Suzuki. Schlegel leitet seit Jahren das Sicherheitstraining der Verkehrswacht für Autos und Motorräder. Den Kassenbericht haben die Anwesenden zufrieden zur Kenntnis genommen. Allein in diesem Jahr gibt die Verkehrswacht 15 600 Euro für Aktionen wie "Sicherheit auf Bayerns Straßen", Lehrgänge, Infoveranstaltungen oder den Bezirksentscheid für Schülerlotsen aus, der in diesem Jahr im Landkreis Wunsiedel stattfindet.

Verkehrswacht-Vorsitzender Herbert Fischer wandte sich an seinen Vorgänger Günter Fuchs, der vor 50 Jahren der Verkehrswacht beigetreten ist und ihr später über Jahrzehnte hinweg an vorderster Spitze seinen Stempel aufgedrückt habe. So habe Fuchs bereits 1970 die erste Mofaschule Bayerns eingerichtet, Handbücher in Sachen Verkehrserziehung geschrieben und die Verkehrserziehung in den Kindergärten und Schulen aufgebaut. Er betreute Schülerlotsen und hielt in etwa 300 Elternabende in Kindergärten des Landkreises. Fuchs, der auch auf Landesebene für die Verkehrswacht arbeitete, teils als stellvertretender Bezirksvorsitzender, ist Autor von Broschüren in Sachen Verkehrssicherheit für Kinder und richtete zahlreiche überregionale Veranstaltungen aus.

Auszeichnungen

Im Jahr 2000 wurde die neue Verkehrsschule für den Landkreis Wunsiedel gegründet, die Radfahrausbildung intensiviert. Rund 300 Seminare mit etwa 5000 Teilnehmern hielt Fuchs in Schulen und Kindergärten und bildete Schülerlotsen aus, um nur einige Beispiele seiner umfangreichen Arbeit zu nennen. 23 Jahre lang, nämlich bis 2017, war Fuchs erster Vorsitzender der Verkehrswacht. Währenddessen erhielt er von der Verkehrswacht zahlreiche Ehrungen. Außerdem bekam er das Bundesverdienstkreuz, den Bayerischen Verdienstorden und die Ehren- und Dankmedaille seiner Heimatstadt Arzberg. "Sie haben riesengroße Spuren hinterlassen," sagte Fischer und bedankte sich mit einer Urkunde und einem Geschenkkorb.

40 Jahre lang gehört Berthold Anger der Verkehrswacht an. 22 Jahre lang war er Geschäftsführer, 25 Jahre zusätzlich Schatzmeister. Der Vorsitzende würdigte Angers Leistungen, wie die Entwicklung eines Kostenrahmens für die Verkehrswachten, Musterprüfungsberichte und Mustersatzungen. Mit "großem Sachverstand und Tatkraft" habe er die Ämter ausgeführt, sagte er. Stellvertretender Landrat Roland Schöffel sprach von einer "tollen Leistung" und bedankte sich bei den beiden Jubilaren für ihr ehrenamtliches Engagement. Mit dem Buch "Lebensart genießen" überreichte er Tipps für die kommenden Jahre. Für die Landesverkehrswacht würdigte Vorstandsmitglied Udo Skrzypczak das enorme Engagement, das auch messbar sei.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.