25.01.2017 - 02:00 Uhr
Oberpfalz

Felix I. und Johanna I. bereiten sich auf Kinderprunksitzung vor Schon als Kinder echte Narren

Felix I. und Johanna I. regieren ab Sonntag das närrische Kindervolk in Auerbach. Felix, im bürgerlichen Leben Grüner mit Nachnamen, stammt aus Welluck und lebt dort mit seinen Eltern und Schwester Isabella. Johanna Schuster ist die Tochter von Danny und Bärbel Schuster, beide waren 2012 selbst Prinzenpaar.

Felix I. und Johanna I. sind das Kinderprinzenpaar der Faschingsgesellschaft Auerbach in diesem Jahr. Bild: swt
von Autor SWTProfil

Zur Kinderprunksitzung haben sich die kleinen Hoheiten kräftig vorbereitet. Mit Hilfe von Johannas Papa Danny, seit vergangenem Jahr auch Faschingspräsident, feilten die beiden Realschüler an den närrischen Kindergesetzen. Papa Danny war es auch, der bei seiner Tochter im Herbst vorgefühlt hat, ob sie sich ein Amt der Prinzessin vorstellen könne, im Auftrag von Organisatorin Susanne Wagner. Nach kurzer Bedenkzeit und der Zusicherung, sich den Prinzen aussuchen zu können, sagte Johanna zu.

Kein Zögern

Felix gibt im Gegenzug an, nicht mit jeder Dame das Amt zu übernehmen, als er aber hörte, dass Johanna der weibliche Gegenpart sein würde, gab es kein Zögern. Beide besuchen die 6. Klasse der Realschule in Auerbach. Felix liebt vor allem "die Freistunden", Johanna mag Musik und Sport. Sie spielt Gitarre, backt, näht und geht Bouldern.

Als Geflügelzüchter

Das Hobby des Nachwuchsprinzen lässt aufhorchen: Er beschäftigt sich mit Geflügelzucht. Beim gleichnamigen Verein in Königstein hat er schon Preise eingeheimst. Seine Hochbrutflugenten fliegen schon mal aus dem heimischen Gehege in Welluck davon. 13 Legehennen und neun Minihühner vervollständigen die Grünersche Geflügelzucht.

Ein bisschen stressiger sei die Faschingszeit jetzt schon, schmunzelt der Prinz, der sich mit seiner Prinzessin neu einkleiden musste. Schwarzer Anzug mit Fliege müssen sein, ihre Lieblichkeit wird ganz in Rot auftreten. Beide freuen sich auf die närrischen Tage. Vor allem auf den Faschingszug am 28. Februar, wenn sie im Cabrio dabei sein dürfen. Ihre Regentschaft wurde lange geheim gehalten. Die Wellucker Oma wusste Bescheid, die Stadtoma habe sogar ein paar Tränen vergossen, als sie vom Amt ihres Enkels erfuhr. Und Johannas Papa wird vom Grünerschen Opa schon mal als Schwiegerpapa begrüßt, erzählt Johanna.

Vor allem das Handy stand am 11.11 nicht mehr still, unter Schulkameraden und Freunden wurde die Nachricht schnell per WhatsApp verbreitet. Übrigens waren beide auch schon beim Gala-Abend in Pegnitz dabei. Inzwischen ist Felix gespannt, wie vielen Gardemädchen er am Samstag und Sonntag einen Orden und ein Busserl geben darf.

Nicht unter Tänzern

Johanna ist schon ein alter Faschingshase, hat sie doch bei den Lollipops mitgetanzt und auch in der Michelfelder Prinzengarde. Derzeit ist sie nicht unter den Tänzern, würde aber gerne wieder anfangen, wie sie gesteht. Noch lieber aber spielt sie mit ihrer Freundin Isa Gnan Sketche.

Erstmals geht es am Samstag bei der großen Prunksitzung ins Rampenlicht. Verraten will die Prinzessin nicht zu viel, nur dass sich manche FG-Mitglieder wahrscheinlich warm anziehen müssen. Für die Premiere mit Inthronisierung und die Kinderprunksitzung gibt es noch vereinzelt Karten. Wer sich selbst ein Bild vom Nachwuchsprinzenpaar machen will, der komme einfach ins Kolpinghaus.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.