22.02.2018 - 20:00 Uhr

Frauen beim Schafkopf (fast) ganz unter sich

Die Grippewelle konnte der Veranstaltung der Frauen-Union nichts anhaben. Lediglich zwei begeisterte Damen - eine davon buchstäblich in den letzten Stunden - mussten passen und die Preisschafkopfkarten ruhen lassen. Eingeholt von der Influenza wurde auch Vorsitzende Gabriele Appl. Das Rennen wurde dennoch in der ursprünglichen Stärke über die Bühne gebracht - dafür nahmen die 27 Teilnehmerinnen aus Auerbach, Creußen, Pegnitz, Hahnbach und Sulzbach-Rosenberg auch gerne diese Verstärkung durch das starke Geschlecht in Kauf. Bernhard Hinteregger (Bild) sprang spontan ein, ließ aber der weiblichen Konkurrenz im Wettstreit um die ersten Plätze den Vortritt. An sieben Tischen wurde im Kolpingsaal bei einem Einsatz von fünf Euro um Punkte gerungen bis die Platzierung feststand, wobei alle Teilnehmer mit einem Preis bedacht wurden. Mit ihrem ersten Preis kann sich die Auerbacherin Margit Lauß auf eine vom CSU-Bundestagsabgeordneten Alois Karl gestiftete, viertägige Berlinreise freuen. Zugleich ergeht die Einladung zu der von Alois Karl initiierten Ausspielung der Schafkopfmeisters aus dem Bundestagswahlkreis Amberg-Sulzbach in Berlin. Die Zweitplatzierte Maria Grüner (ebenfalls Auerbach), konnte einen Auerbach-Gutschein in Höhe von 30, Melanie Eichenseer (Pegnitz) für ihren dritten Platz im Wert von 20 Euro entgegennehmen. Bild: cs

von Autor CSProfil

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.