22.03.2017 - 20:10 Uhr
Oberpfalz

Reitclub Auerbach will seine Angebote ausweiten – Zwei neue Trainerinnen und neues Schulpferd Dressurplatz hält Belastung stand

Einiges vor hat der Reitclub in diesem Jahr. Vorsitzender Hans-Jörg Wildung informierte bei der Hauptversammlung die Mitglieder über die Pläne. Die Turbulenzen gehören inzwischen der Vergangenheit an, es ist wieder Harmonie im Verein eingekehrt.

Langjährige Mitglieder, darunter Heidi Erlwein (Dritte von links), und neue Vorstandsmitglieder stellten sich zum Erinnerungsfoto. Mit im Bild Vorsitzender Hans-Jörg Wildung (Zweiter von links). Bild: cs
von Autor CSProfil

Die spektakulärste Veranstaltung, das Turnier, wurde wie jedes Jahr auch 2016 erfolgreich über die Bühne gebracht. Dabei hat der instandgesetzte Dressurplatz seine Bewährungsprobe bestanden und wurde prima angenommen, so der Vorsitzende. Ins Auge gefasst wurden Lehrgänge zur Ausbildung mit Turnier für Schulpferdekinder und Pferde, die für das große Turnier noch nicht eingesetzt werden können.

Anbieten will man außerdem die Abnahme von Longierabzeichen und die Reitabzeichen DRA und B. Umgesetzt werden soll auch die Idee mit einem Reitertag, allerdings erst nach dem großen Turnier, eventuell mit Kostümreiten. Schwerpunktmäßig ist das Spektakel für die Mitglieder gedacht. Die Ausschreibung ist in Arbeit. Am Ferienprogramm der Stadt wird sich der RC wieder beteiligen.

Mit Schlumpf, einem Lippizaner-Wallach aus der Wiener Hofreitschule, steht seit kurzem ein neues Schulpferd zur Verfügung. Mit Tanja Schmidt aus Schmidmühlen und Ramona Hösl aus Weiden konnten zwei neue Trainerinnen gewonnen werden. Inzwischen ist man auf der Suche nach einem weiteren ähnlichen Pferd zur Entlastung der beiden bisherigen Schulpferde Willi und Maja, die der Verein sehr günstig in gute Hände abgeben will. Neben Abgängen ist ein neuer Einsteller mit seinem Wallach dazu gestoßen. Einen finanziellen Kraftakt bedeutet, obwohl das Material bereits vorliegt, das Pflastern der Einfahrt zum Reitstall. Ein langgehegter Wunsch, der ohne Hand- und Spanndienste von Mitgliedern an einigen Tagen nicht zu stemmen sei. Das im letzten Jahr aufgelaufene Minus führte Schatzmeisterin Angela Löckert mit auf die Investitionen in den Reitstall zurück, wobei sie für den ideellen Bereich einen Überschuss vermelden konnte.

Die Revisoren Kerstin Schmiedl und Florian Erlwein bestätigten eine bestens geführte Kasse. Neu besetzt werden musste nach Ausscheiden von Lisa Nürnberger und Sabine Ringl das Amt der 2. Vorsitzenden und einer Beisitzerin. Heidi Erlwein wird sich künftig als stellvertretende Vorsitzende einbringen. Sie hat den Verein mit aufgebaut und gehört nach über 40-jährigem Einsatz schon fast zum Inventar. Seit 30 Jahren gibt sie drei Mal wöchentlich Reitunterricht. "Der Name steht auch für gute Pferde", so Hans-Jörg Wildung.

Stefanie Lauber folgt als Schriftführerin auf Thomas Ziegler. Die Aufgabe des Jugendwarts als Nachfolgerin von Theresa Schleicher übernimmt Birgit Iberl, als Sportwart ist weiterhin Conny Müller verantwortlich. Beisitzer sind Sandra Preininger und Laura Hofmann. Ein schwieriges Material sieht Dagmar Rechner im Plastik, aus dem die Parcours-Hindernisse in der Reithalle sind. Dabei fand sie für ihre Anregung zur Anschaffung längerer Stangen mehrere Befürworter. Der Vorsitzende versprach, für schnelle Abhilfe zu sorgen.

Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden wegen ihrer Verdienste um den Verein Bruni und Heinz Schmiedl. Auch heute noch bringen sich die Eheleute trotz fortgeschrittenen Alters aktiv mit ein, insbesondere beim großen Turnier. Urkunden gab es für langjährige Treue für Laura Erlwein, Madalyn Ryan und Christina Kukulla (10 Jahre) und Heidi Erlwein (40 Jahre). Hochprozentiges überreichte der Vorsitzende an Reitlehrer Werner Detsch, seit 34 Jahren hier tätig.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.