15.05.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Konzert der Knabenkapelle in Auerbach Harmonie am Speckbach

Die Auerbacher brauchen nicht nach London oder Hamburg zu fahren, um brillante Musik zu hören. In der "Speckbachphilharmonie" intonierte die Knabenkapelle am Samstagabend unter der Leitung ihres Dirigenten Ludwig Riedhammer "Musik, die anmacht".

Für ihre Treue zur Knabenkapelle Auerbach wurden viele Musiker geehrt.
von Autor SWTProfil

(swt) Von bekannten Filmmelodien über Musicalauszüge war alles dabei. Zunächst entführten die Musiker ins Reich der Vampire mit überzeugenden Tönen aus dem gleichnamigen Musical. Weiter ging es mit eindrucksvollen Tonfolgen aus "Les Miserables". Schwerstes Stück war die acht Minuten lange Harry Potter Symphonic Suite, eine Herausforderung für Musiker und Dirigent, die mit Bravour absolviert wurde. Ebenso tief gehend die Intonation von "Das Boot", bei der das Publikum zwischen Echolot und Kanonendonner in die Tiefen der See entführt wurde.

Gänsehaut garantiert

Gänsehaut war garantiert, als Lukas Brendel an der Solotrompete "Il Silencio" spielte. Seine Musikerkollegen Maximilian Winter und Patrick Hamerla taten es ihm mit weiteren Trompetenhits nach. Eine Glanzleistung der Bläser, die mit minutenlangem Beifall und Zugaberufen belohnt wurde. Ein dickes Lob gab es von Bürgermeister Joachim Neuß für die gezeigte Leistung, er prägte auch den Begriff der "Speckbachphilharmonie". Als Dank für das Engagement der Musiker hatte er ein Kuvert dabei, das er an Vorsitzenden Elmar Hamerla überreichte. Dieser hatte gekonnt und spielerisch durch das Programm geführt.

Wie immer nutzte die Knabenkapelle das Frühjahrskonzert zur Verabschiedung langjähriger Musiker. Lena Engelhardt (Querflöte), Madlen Götz (Klarinette), Jana Haller (Querflöte), Stephanie Wedel (Klarinette), Kim Lappat (Querflöte) und Daniel Paulus (Tenorhorn) erhielten ein Dankeschön. Daniel Paulus wurde außerdem für zehn Jahre aktiver Musiker mit der Bronzenadel des Nordbayerischen Musikbundes geehrt.

Werbung machen

Ein Dankeschön und herzliche Worte gab es auch für Irmgard Rupprecht, die als "KKA-Mama" immer für die Musiker da sei, hieß es. Elmar Hamerla lud anschließend das Publikum ein, kräftig Werbung zu machen, da auch die Knabenkapelle Nachwuchssorgen plagen. Am Familientag auf der Neumühle am Sonntag, 18. Juni, soll dafür ebenfalls noch einmal Werbung gemacht werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.