22.09.2017 - 17:46 Uhr
Oberpfalz

Projekt zur politischen Bildung erreicht Auerbach Realschüler an der Wahlurne

Eine Premiere erlebt am Freitag die Realschule in Auerbach: Rund 200 Schüler aus den 8. bis 10. Klassen setzen in Wahlkabinen ihre Kreuzchen für den Bundestag. Unter den Argusaugen der Wahlhelfer werfen sie ihren Stimmzettel dann in die Wahlurne.

Den kompletten Ablauf einer Wahl, detailgetreu vom Ankreuzen auf Originalstimmzetteln bis hin zur Niederschrift, simulierten rund 200 Realschüler der Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 am Freitagvormittag im Rahmen der bundesweit durchgeführten Juniorwahl. Bild: cs
von Autor CSProfil

Die Realschule gehörte zu den deutschlandweit rund 3500 Schulen, die sich für die Juniorwahl beworben hatten und ausgelost wurden. Bei diesem Angebot des Bundestags handelt es sich um das größte Schulprojekt zur politischen Bildung. Die Schirmherrschaft hat der scheidende Präsident des Deutschen Bundestags, Norbert Lammert.

Fünf Unterrichtsstunden in den Fächern Deutsch, Geschichte und Sozialkunde gestalteten ihre Lehrkräfte Gregor Forster und Nicole Negi zur Vorbereitung auf die Juniorwahl. Das Programm soll Forster zufolge dazu beitragen, dass junge Leute bei ihrer ersten wirklichen Wahl bereits Bescheid wissen über die Parteienlandschaft in Deutschland sowie den Sinn von Erst- und Zweitstimmen. Inzwischen habe sich im übrigen erwiesen, dass die Juniorwähler später zu einem höheren Prozentsatz ihr Wahlrecht auszuüben.

Aktiv engagierten sich 14 Schüler für das Projekt; begleitet von einem Filmteam aus den Reihen der Schüler, um das Ganze zu dokumentieren. Timo Kirzdörfer, ein Wahlhelfer, findet es gut, damit in die Schulen zu gehen und so den jungen Menschen politische Bildung zu vermitteln, Pflichten und Rechte deutlich zu machen und aufzuzeigen, dass man selbst über das politische Ziel mitbestimmen kann.

Er glaubt, dass 95 Prozent seiner Mitschüler das Wahlrecht als Privileg ansehen. Zur Juniorwahl waren die 8. 9. und 10. Klassen aufgerufen. Mitbringen mussten sie Wahlbenachrichtigung und Ausweis. Das Ergebnis wird am Sonntagabend ab 18 Uhr veröffentlicht. Die Nachbereitung wird das "Wahlvolk" und seine Lehrer am Montag beschäftigen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.