26.03.2018 - 20:00 Uhr

Auerbacher Handballer gehen mit 26:30 in Forchheim unter Kollektiver Blackout

Die Handballer des SV 08 Auerbach haben eine gute Möglichkeit verpasst, sich im Kampf um den Klassenerhalt der Landesliga etwas weiter aus der Gefahrenzone zu manövrieren. Beim Tabellenvorletzten unterlagen die Oberpfälzer nach einer desolaten ersten Halbzeit verdient mit 26:30 (9:21) und sorgten beim zahlreich mitgereisten und über die gesamte Spieldauer lautstarken Anhang für eine vorgezogene Osterüberraschung der besonderen Art. Der SV 08 belegt mit 17:27 Punkten noch immer Platz neun, dennoch muss die Schnödt-Sieben weiterhin mit einem Auge auf die höheren Klassen schielen und mit der Gefahr einer Relegationsrunde leben.

von Autor HAWProfil

Selten hatte man in derart konsternierte Gesichter auf und neben dem Feld geblickt, wie nach der Partie beim Tabellen-Vorletzten HC Forchheim. Während die Gastgeber verdient ihren ersten Heimsieg der Saison feierten, stand man im Auerbacher Lager mit starrem Blick herum und versuchte eine Erklärung für die am Ende noch schmeichelhafte Niederlage zu finden. Noch lange nach dem Spiel saß die Enttäuschung bei den Fans, aber auch bei den Verantwortlichen tief. "Das war in der ersten Halbzeit noch schlechter als in Sulzbach", meinte einer der blau-weißen Zuschauer und Trainer Matthias Schnödt charakterisierte die ersten 35 Minuten als "kollektiven Blackout".

Damit war eigentlich auch schon das Wichtigste gesagt. Auerbach hatte von Beginn an nicht die nötige Körperspannung an den Tag gelegt, um den hoch motivierten Gastgebern Paroli bieten zu können. Fast nach Belieben marschierten die Oberfranken durch eine eher einem Schweizer Käse ähnelnde Gästeabwehr und fanden auch in den Torhütern kein echtes Hindernis.

SV 08 Auerbach: Kroher, Seiffert, Tannenberger (4), Hofmann Mo., Bürger, Eckert (1), Wilke (4), Herold (2), Wehner, Pankraz (9/8), Kraus (1), Schalanda (5) - Zuschauer: 230 - Spielfilm: 1:0, 3:0, 3:1, 8:1, 8:3, 11:3, 13:4, 17:6, 21:9 - 22:9, 24:12, 24:14, 29:20, 30:26

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.