16.07.2017 - 20:00 Uhr
Sport

Fußball-Damenmannschaft des SV 08 Auerbach steigt in Bezirksoberliga auf Ziel: Mehr als Klassenerhalt

Überglücklich zeigte sich der Vorsitzende des SV 08, Uwe Ditz, beim Empfang der Fußballdamenmannschaft im Saal des zum Rathaus umgenutzten Romantikhotels Goldener Löwe: Sein an Weihnachten gegenüber Spartenleiter Norbert Biersack zum wiederholten Male geäußerter Wunsch "Ich möchte eine Aufstiegsfeier!" war in Erfüllung gegangen.

Die Bürgermeister der Stadt Auerbach Joachim Neuß (rechts), Herbert Lehner (Zweiter von links) und Norbert Gradl (Siebter von links) sowie der Sportbeauftragte Holger Eckert (links) gratulierten der Damenfußballmannschaft des SV 08 um Mannschaftsführerin Akesha Jones (Fünfte von links) und den Verantwortlichen der Vereinsführung mit Vorsitzendem Uwe Ditz, Spartenleiter Norbert Biersack, Betreuer Dieter Gumann, Betreuer Bernhard Lehner und Trainer Bernd Forster. Bild: exb
von Autor SCKProfil

Aus Anlass des Aufstiegs der SV-08-Damen-Fußballmannschaft in die Bezirksoberliga hatte Bürgermeister Joachim Neuß die Meisterschafts-Damen zum offiziellen Empfang mit den Bürgermeistern und Stadträten eingeladen. "Mission erfüllt" war ihre Message, die auf den Meisterschaftstrikots geschrieben stand. Neben dem Vorsitzenden Ditz und Spartenleiter Biersack begleiteten Trainer Bernd Forster und die Betreuer Dieter Gumann sowie Bernhard Lehner die erfolgreichen Mädels um Mannschaftsführerin Akesha Jones zum würdevollen Eintrag in die Chronik der Stadt Auerbach. Bürgermeister Neuss erinnerte daran, dass man vor einem Jahr beim Entscheidungsspiel um den BOL-Aufstieg noch mit 0:2 den Kürzeren gezogen hatte.

Eine herausragende Saison 2016/2017 aber absolvierte das Damenteam mit 44 Punkten und einer Tordifferenz von 60 zu 15 Toren. Neuß beschenkte die Aufsteiger mit einer Thermoskanne. An den Spartenleiter übergab er ein Kuvert. "Es war Zeit", kommentierte Spartenleiter Norbert Biersack die anerkennenden Worte. Er betrachtet den Aufstieg als Resultat der nachhaltigen Jugendarbeit mit einer Mannschaft, deren Spielerinnen seit Jugend zusammen sind.

Ohne Euphorie über den souveränen Aufstieg und trotz des Ziels, den Klassenerhalt zu schaffen, hält er es angesichts des spielerischen Potenzials nicht für vermessen, wenn etwas mehr als der Klassenerhalt gelingt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.