02.02.2018 - 20:00 Uhr

Handballer des SV 08 Auerbach empfangen TV Marktsteft Ein direkter Konkurrent

Nach der Partie bei einem Aufstiegskandidaten empfangen die Handballer des SV 08 Auerbach wieder ein Team, dessen "Vision" eher der eigenen entspricht - und so kommt's denn gleich zu einem sogenannten "Vier-Punkte-Spiel".

Treuer Auerbacher Trommler auf der Tribüne. Bild: Ziegler
von Autor HAWProfil

Mit dem Tabellen-Zwölften TV Marktsteft tritt ein direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt an. Der unterfränkische Aufsteiger, der mit lediglich vier Punkten aus der Hinrunde bereits abgeschlagen schien, errang in den drei Partien seither bereits drei weitere Zähler und meldete sich damit im Ringen um den Verbleib in der Landesliga zurück. Anpfiff am Samstag, 3. Februar, in der Helmut-Ott-Halle ist um 18 Uhr, das Vorspiel bestreitet ab 16 Uhr das Reserveteam gegen den SV Buckenhofen II.

"Marktsteft hat sich im Vergleich zur Hinrunde deutlich gesteigert", warnte SV-Trainer Matthias Schnödt vor übertriebener Selbstsicherheit. Immerhin könnte man glauben, die Partie gegen den unterfränkischen Aufsteiger und derzeitigen Tabellen- Zwölften wäre nach dem deutlichen Hinspielsieg (25:32) ein eher leichtes Unterfangen, zumal die "Green Boys", wie sie sich selbst wegen ihrer Vereinsfarben nennen, gewohnt sind, zu Hause ohne Harz zu spielen.

Allerdings hatte einerseits die Schnödt- Sieben in der Vergangenheit auch mit solchen Gegnern schon so manches Problem, andererseits befindet sich das Team um Spielertrainer Viliam Vitkovic derzeit im Aufwind. Hierfür sprechen vor allem die in den drei letzten Spielen errungenen drei Punkte, womit man die Ausbeute der gesamten Hinrunde fast verdoppeln konnte. Das kann daran liegen, dass Trainer Vilo Vitkovic wieder häufiger selbst ins Geschehen eingreift, doch der Hauptgrund für die ansteigende Form der Unterfranken liegt wohl in der Rückkehr von Franz Xaver Hetterich. Der 22 Jahre alte Rückraumlinks, der im Jugend-Bundesliga- Aufgebot des HC Erlangen und später beim TSV Rödelsee in der 3. Liga aktiv war, ist gerade von einem halbjährigen Praktikum in den USA zurückgekehrt.

Auch wenn er in der Nähe von Atlanta keine Möglichkeit hatte, seinen eigenen Sport zu trainieren, hielt er sich mit den örtlichen Angeboten in Form, was er auch gleich bei seinen ersten beiden Einsätzen mit jeweils vier Toren unter Beweis stellte. Zusammen mit Marius Olbrich bildet er nun das vor der Saison erhoffte "dynamische Duo" im Rückraum.

Olbrich, mit bisher insgesamt 71 Treffern bester Werfer seines Teams, muss an diesem Samstag aber voraussichtlich zuschauen, denn im Spiel gegen die HSG Lauf/Heroldsberg am vergangenen Samstag wurde er 17 Sekunden vor Schluss mit "Rot" und "Blau" vom Feld geschickt. Die Blaue Karte bedeutet bekanntlich einen Bericht über das Foul und eine Sperre für mindestens ein Spiel.

Nun liegt man nur noch vier Punkte hinter Auerbach, das den ersten Nichtabstiegsplatz belegt, und hält die Hoffnung auf den Klassenerhalt am Leben. "Die Vorzeichen stehen zwar nicht schlecht, doch dürfen wir die Hoffnung des Gegners nicht unterschätzen. Mit einem Sieg könnten wir uns wieder etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschaffen." Zudem hofft Schnödt, dass möglichst viele Zuschauer seine Mannschaft in diesem wichtigen Spiel lautstark zum Sieg puschen.

Marktsteft hat sich im Vergleich zur Hinrunde deutlich gesteigert.Matthias Schnödt, Trainer des SV 08 Auerbach

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.