12.02.2018 - 20:00 Uhr

Handballer des SV 08 Auerbach verlieren gegen ASV Cham – Rote Karte und zwei Zeitstrafen für ... Wie im Eishockey: Rangelei nach Rudelbildung

Vor etwa 200 Zuschauern mussten sich die Handballer des SV 08 Auerbach gegen den ASV 1863 Cham klar mit 24:31 (15:15) geschlagen geben. Nach anfänglich guter Leistung des Heimteams, aus dem einmal mehr Maxim Pankraz und Thomas Wilke heraus ragten, genügten den Gästen zwölf Minuten nach der Pause, in denen sie nur zwei Tore zuließen, um das Spiel an sich zu reißen. Bereits in zwei Wochen kommt es zum Rückspiel im Bayerwald. Auerbach bleibt mit 13:21 Punkten auf Platz zehn der Landesliga. Die Uhr zeigte 56:12 Minuten, als es zu einer Rudelbildung kam, wie man sie sonst nur vom Eishockey kennt. Nachdem die Unparteiischen das Durcheinander aufgelöst hatten, war, wie oft in solchen Fällen, sehr viel mehr Platz auf dem Feld. Dass allerdings Auerbach aus dieser Situation mit zwei Zeitstrafen und einer Roten Karte hervorging, Cham jedoch mit nur einer Zeitstrafe davonkam, führte zu einigem Unmut. Was war geschehen? Das Spiel war eigentlich schon fast zugunsten der Gäste entschieden, denn zehn Sekunden zuvor hatte Philipp Lommer das 28:24 für Cham erzielt und die Auerbacher Abwehr hatte sich bis dato nicht wirklich in der Lage erwiesen, der tschechischen Rückraumachse Tahovsky-Pelikan-Soukup Paroli zu bieten. Als dann ein Auerbacher von der während der gesamten Partie rustikal zu Werke gehenden Defensivabteilung der Bayerwälder ungeschickt gefoult wurde, kam es zu besagter Rangelei. Während Thomas Wilke, der sich mit jugendlichem Übermut ins Getümmel gestürzt hatte, direkt mit Rot auf die Tribüne musste, folgte ihm der ursprünglich Foulende André Bornack wegen seiner dritten Zweiminutenstrafe. Aus dem gleichen Grund musste auch Karsten Herold frühzeitig zum Duschen gehen, was den verständlichen Unmut seines Trainers hervorrief. Auf seine Zweifel an der Entscheidung hin bekam er die Gelbe Karte. Unzufrieden mit dieser "Antwort", handelte er sich noch eine Zeitstrafe gegen das Team ein. Somit musste Auerbach in den letzten Minuten mit nur drei Feldspielern agieren.

von Autor HAWProfil

SV 08 Auerbach: Kroher, Reger, Tannenberger (3), Hofmann Mo., Bürger (1), Eckert (1), Herold (1), Hofmann A. (2), Wehner (2), Pankraz (7/2), Wilke (7), Schalanda - Spielfilm: 0:3, 5:3, 6:5, 8:5, 10:7, 11:9, 11:12, 13:12, 13:14, 15:15 - 15:16, 16:17, 17:21, 21:24, 21:26, 24:27, 24:31

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.