13.11.2017 - 20:00 Uhr
Sport

Klarer Sieg des SV 08 Auerbach gegen HC Forchheim Das Heft in der Hand

Mit einem deutlichen 32:27 (13:8)-Sieg setzten sich am Sonntag die Landesliga-Handballer des SV 08 Auerbach vor knapp 250 Zuschauern auch in der Höhe verdient gegen den Tabellenvorletzten HC Forchheim durch. Nach einer vor allem defensiv starken ersten und einer über weite Strecken offensiv besseren zweiten Hälfte hätten die Gastgeber durchaus höher gewinnen können. Dennoch war Trainer Matthias Schnödt mit dem Spiel seines Teams durchaus zufrieden. Auerbach belegt mit nun 9:7 Punkten weiterhin Platz acht, zwei Tore hinter dem punktgleichen ASV Cham.

von Autor HAWProfil

"Ein besonderes Lob möchte ich heute Jan Wislicenus aussprechen" betonte Manager Peter Hackenberg nach dem Spiel. "Er hat sich trotz seiner verletzten Schulter ins Getümmel geworfen, war nach vorne druckvoll und in der Abwehr aggressiv." Allerdings wurde der junge Mittelmann bei einer Angriffsaktion gegen Ende des Spiels unnötig ruppig von der Forchheimer Abwehr von den Beinen geholt, so dass er das Spiel nicht auf dem Feld beenden konnte. "Ich befürchte, dass er nächste Woche nicht dabei sein kann", bedauerte auch Matthias Schnödt die Verletzung seines Spielmachers. Doch nicht nur Wislicenus verdiente sich ein Sonderlob. Auch Sebastian Bürger trug einen großen Anteil am Vorsprung der Blau-Weißen zur Pause (13:8). Abgestellt als Sonderbewacher auf vorgezogenem Posten verrichtete er seine Defensivaufgabe mit Bravour und hielt den Forchheimer Rückraumschützen Stefan Bauer über weite Strecken in Schach.

Auch in der zweiten Hälfte lief, mit Ausnahme einiger Entscheidungen der Unparteiischen, vieles zugunsten der Gastgeber. Die hielten das Heft des Handelns stets sicher in der Hand und ließen den Gast nicht näher als kurzzeitig auf vier Treffer herankommen. "In der zweiten Hälfte haben wir deutlich besser und sicherer abgeschlossen, waren aber in der Abwehr ein ums andere Mal viel zu spät dran und haben es dadurch dem Gegner zu leicht gemacht. 19 Tore in einer Halbzeit in eigener Halle zu bekommen, das ist einfach zu viel. Wir hätten ja die zweite Hälfte fast noch verloren", sagte Matthias Schnödt, der mit der Ausbeute der vergangenen Wochen zufrieden ist: "Wir haben jetzt neun Punkte und vor allem einige Gegner aus dem unteren Drittel hinter uns gelassen."

SV 08 Auerbach: Tor: Kroher, Adam. Feld: Tannenberger (5), Bauer (1), Bürger, Brendel-Suchanek, Edtbauer (4), Eckert (1), Wislicenus (7), Herold (2), A. Hofmann (1), Pankraz (9/2), Wehner (1), Schalanda (1)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp