Neujahrsempfang beim ASV Michelfeld mit Rückblick, Vorschau und mahnenden Worten
„Für Zukunft der JFG kämpfen“

FG-Präsidentin Elke Haberberger nahm vom Generalbevollmächtigten der Raiffeisenbank Auerbach-Freihung eG, Holger Eckert, einen Scheck in Höhe von 2000 Euro für die Faschingsgesellschaft entgegen. Bild: obl

Beim ASV Michelfeld war 2016 der Wurm drin - aber nur unterhalb der Grasnarbe. Auf dem Fußballplatz lief es gut, und deshalb bindet der Verein seinen Trainer längerfristig an sich. Weniger erfreulich sieht es dagegen im Jugendbereich aus.

Michelfeld. Rund 70 Mitglieder aus den drei Abteilungen kamen zum Neujahrsempfang des ASV Michelfeld ins Sportheim. Dieter Hofmann blickte als Vorstand Verwaltung auf das vergangene Jahr positiv, aber auch kritisch zurück und erwähnte einige Pläne sowie Ziele für 2017.

Platz wird gesandet

Mit rund 50 weiteren Metern Bandenwerbung sei nun das Hauptspielfeld rundum bestückt. Schuld an einer Würmerplage am A- und B-Platz, die dem ASV im November einen "medienwirksamen Auftritt in der Öffentlichkeit" verschaffte, sei "ein Dünger, der reichlich Nährstoffe in sich hatte". Je nach Wetterlage werde der A-Platz voraussichtlich im März komplett gesandet und der Dünger gewechselt. Für die Heimspiele komme in dieser Zeit der B-Platz in der Sportanlage Langgräfe in Frage.

Als weitere Baumaßnahme werde heuer der Terrassenbereich am Sportheim in Richtung Steintribüne erweitert. Bei den aufgestellten Sitzbänken sollen der Weg verbreitert und an der Treppe einige Stehstufen angelegt werden. Ein Dach über den Zuschauerrängen stelle eine Option für die Zukunft dar.

Auch als Elferrat aktiv

Die Fußballer des ASV überwintern als Tabellenfünfter in der Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund. Mit fünf beziehungsweise sechs Punkten Rückstand haben sie das Führungsduo noch nicht aus den Augen verloren. Betreut wird das Team seit Saisonbeginn von Ilker Caliskan (36) aus Mausdorf bei Hahnbach. "Menschlich ein toller Typ, für die Mannschaft ein Gewinn mit seiner fußballerischen Klasse, hat er sich sehr schnell integriert und wird auch am Fasching den ASV bei einer Prunksitzung als Elferrat unterstützen", sagte Hofmann. Eine frühzeitige Vertragsverlängerung mit dem Trainer sei die logische Konsequenz.

Während das Spielgemeinschaft Auerbach, in der SV 08, SC Glückauf und ASV Michelfeld zusammenwirken, sehr gut funktioniere, hänge die Zukunft der JFG Auerbacher Land (die drei SG-Vereine plus FC Troschenreuth) am seidenen Faden. Wenn die drei verwaisten Vorstandsposten nicht besetzt würden, drohe noch im ersten Quartal die Auflösung der Jugendfördergemeinschaft. "Plan B" wäre die Eingliederung der Großfeldteams in die SG.

Hofmann brach eine Lanze für "die gute JFG-Vorschule" mit hohen Spielklassen wie der Kreisliga. Er beschrieb das Dilemma vieler Vereine mit fehlenden Funktionären, Trainern und Betreuern: "Das ist erschreckend und, wie ich finde, beschämend. Sich um etwas kümmern müssen, das ist nicht mehr angesagt, nicht mehr in. Viele verkennen, was den Jugendlichen ein Mannschaftssport, wie es der Fußball ist, bringt."

Derzeit 60 Jugendliche

Einige Eltern sollten sich fragen, ob sie das aufgeben wollten. "Wir haben derzeit 60 Jugendliche in der Ausbildung von der G- bis zur A-Jugend. Ich denke, dafür lohnt es sich zu kämpfen", appellierte Hofmann und forderte alle auf, sich zu engagieren.

In der ASV-Abteilung Gymnastik nutzen derzeit mehr als 100 Personen - meistens Frauen - die sportlichen Angebote. Die Faschingsgesellschaft des Vereins befindet sich in der Countdown-Phase für die sechs Prunksitzungen ab Freitag, 3. Februar, im Schenk-Saal. Der Sportbeauftragte der Stadt Auerbach und Generalbevollmächtigter der Raiffeisenbank Auerbach-Freihung, Holger Eckert, überreichte der Präsidentin Elke Haberberger einen Scheck über 2000 Euro für die ASV-Faschingsgesellschaft. (Mehr zum Thema)

Das ist erschreckend und, wie ich finde, beschämend. Sich um etwas kümmern müssen, das ist nicht mehr angesagt, nicht mehr in.Dieter Hofmann über die nachlassende Bereitschaft, sich in Vereinen zu engagieren
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.