Reitclub Auerbach richtet ein Wettbewerbsordnungs-Turnier aus
Erste Sporen im Sattel verdient

Der breitensportliche Aspekt stand bei einem WBO-Turnier in der Halle des Reitclubs Auerbach im Vordergrund. Bild: cs

Nach dem traditionellen Dressur- und Springturnier Ende Juli machte der Reitclub jetzt ein breitensportliches Angebot. Kinder und Erwachsene beteiligten sich an einem Einsteiger-Turnier nach der Wettbewerbsordnung (WBO).

Maximilian Keßl vom RC Weiden sah sich als einziger männlicher Vertreter einer Übermacht an Amazonen gegenüber. Der Nachwuchs hochkarätiger Reiterinnen verdiente sich erste Sporen. Aus den Reihen des Gastgebers nahmen 13 Reiterinnen teil. Die Richter Peter Petersen aus Fürth und Tanja Deinlein bewerteten ihre Leistungen.

Den ersten Platz im Führzügel-Wettbewerb (1/1) mit Slalom belegte Chiara Bauer auf "Lea" vom RC Auerbach. Lilly Biersack, ebenfalls eine Auerbacherin gewann den Führzügel-Wettbewerb (1/2) mit Slalom. Im Reiter-Wettbewerb Schritt-Trab-Galopp (2/1) hatte Rebecca Bernstrauch mit Final Edition die Nase vorne. Isabella Rösch (RC Nürnberg) gelang dies mit Contention im Reiter-Wettbewerb Schritt-Trab-Galopp (2/2). Bei Schritt-Trab-Galopp (2/3) platzierte sich mit Tessa Marie Ertel auf Miranda eine weitere Amazone des RC Auerbach ganz vorne.

Im E-Dressur-Wettbewerb landete Christine Bierlein (RC Nürnberg) mit Nakuru an der Spitze, was ihr ebenso im Springwettbewerb Klasse E-Jagd nach Punkten gelang. Den Caprilli-Test beendeten Melanie Meier (RSG Eichenhof) auf Leopold und den Springreiter-Wettbewerb Birgit Polster (RC Auerbach) auf Miranda als Sieger. Lisa Brüning (RSG Edelsfeld) führte mit Fabienne das Klassement bei Jump & Run an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.