Speckbachpelzer Michelfeld freuen sich über ihre neue Sparte
Bogenschießen sorgt für einen Mitgliederzuwachs

Bild von links: Xaver Gradl, 1. SM Josef Diertl, Manfred Rupprecht, Thomas Hofmann, Richard Haberberger, Elisabeth Lindner, Reinhold Wallner

Michelfeld. Eine sportlich gute Bilanz des Jahres 2016 zogen die Speckbachpelzer bei ihrer Jahresversammlung im Vereinslokal Schindler. Der Mitgliederzuwachs mit 17 Schützen bereitet dem Verein besondere Freude; wohl ein Verdienst der neugegründeten Sparte Bogenschießen. Für die 125-jährige Gründungsfeier 2018 beginnen bereits jetzt die Vorbereitungen.

Schützenmeister Josef Diertl erwähnte die Teilnahme an kirchlichen Festen. Vereinsinterne Familienfeiern seien gerne angenommen worden. Die Nikolausfeier machte 25 Kindern Freude. Für das Christbaumkugelschießen stifteten die Michelfelder Banken Preise. 13 Mitglieder feierten runde Geburtstage, zu denen Vertreter des Vereins gratulierten.

Zwei Brüder als Motoren

Lobend äußerte sich Diertl über die neue Sparte Bogenschießen. Mit viel Kraft und Idealismus setzten sich die Gebrüder Peter und Thomas Zinner als Jugendleiter und Schießleiter ein. Beide absolvierten im vergangenen Jahr vier Lehrgänge beim Oberpfälzer Schützenbund (OSB) und qualifizierten sich als Breitensporttrainer mit der Fachrichtung Bogen.

Jede Menge Fortbildung

Das Schießen war aber nicht alles bei den Speckbachpelzern, sondern auch die weitere Vereinsarbeit wurde im Auge behalten. So besuchte Florian Diertl als stellvertretender Gaujugendsprecher ein zweitägiges Jugendseminar auf der Burg Trausnitz bei Pfreimd.

Vermittelt wurden bei diesem Lehrgang Rechte und Pflichten eines Jugendsprechers sowie Ansatzpunkte für die Werbung neuer Mitglieder. Zudem absolvierten Florian Diertl und Hans Kohl einen Schießwartlehrgang in Neukirchen bei Sulzbach-Rosenberg. Somit sind beide jetzt Aufsichtsberechtigte.

Stefan Lord berichtete über einen geordneten Kassenstand. Spendengelder erlaubten mehrere Anschaffungen, darunter auch einige Uniformen. Kassenprüfer Markus Lang lobte die einwandfreie Buchführung. Es folgte die einstimmige Entlastung. Eine neue Aufgabe im Verein hat Alexander Kroher übernommen. Er ist nun Sach- und Gerätewart.

Dank und Anerkennung für 50 Jahre Mitgliedschaft bei den Speckbachpelzern galt Richard Haberberger und Wenzel Voh. Seit 40 Jahren gehören zum Verein Elisabeth Lindner, Josef Rupp und Xaver Gradl. 25 Jahre hielten ihm Bettina Schmiedl, Sabine Schmölzer, Thomas Hofmann, Thomas Weber, Markus Stauber, Heinrich Krodel, Manfred Rupprecht, Reinhold Wallner und Michael Schalanda die Treue.

In diesem Jahr wollen sich die Speckbachpelzer am historischen Schießen der Oberpfälzer Schützenbunds in Pfreimd beteiligen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.