Stadtmeisterschaft der Schwimmer im Hallenbad macht den Anfang
Bäder beleben

Die Jüngsten starten hier auf die 25-Meter-Bruststrecke. Insgesamt ging es bei der Premiere der Stadtmeisterschaft im Schwimmen in 13 Wettkampfklassen um Medaillen und Urkunden. Bilder: swt (2)

134 Meldungen gab es zur ersten Stadtmeisterschaft im Schwimmen am Sonntag im Hallenbad Auerbach. Einige wagten sich schon nach ein paar Kurswochen in den Wettkampf.

Der SV 08 Auerbach, die Bad- und Hallenbaugesellschaft, die Wasserwacht und die Stadt hatten federführend die Organisation übernommen. Die Starter kamen vor allem aus den genannten Vereinen; die Resonanz aus der Bürgerschaft fiel eher verhalten aus. Teilgenommen hat auch der Kurs der Flüchtlinge, die erst vor einigen Wochen das richtige Verhalten im kühlen Nass und Schwimmen gelernt haben.

Bürgermeister Joachim Neuß eröffnete die erste Auerbacher Schwimmmeisterschaft und freute sich über die Belebung des Hallenbades. Der Vorsitzende der Bad- und Hallenbaugesellschaft, Franz Steubl, sagte gegenüber unserer Zeitung: "Es ist mir ein Anliegen, dass hier im Hallenbad solche Veranstaltungen stattfinden. Und ich wünsche mir dies auch für unser Freibad." Steubl und sein Team setzen sich seit Jahren mit der Organisation von Veranstaltungen und finanziellen Hilfen für die Attraktivität der Bäder ein.

Viel zu tun gab es in der zum Wettkampfbüro umfunktionierten Bademeisterkabine. Klaus Grünberger, Urgestein der Schwimmer, koordinierte Starts und wertete Ergebnisse am Computer aus.

Einzelstarter und Familienstaffeln kämpften in den verschiedenen Lagen um Medaillen. Bei 13 (!) Siegerehrungen wurden sie am Abend an die Besten verteilt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.