15.03.2018 - 20:00 Uhr

SV 08 Auerbach erwartet MTV Stadeln Direkter Konkurrent

Mehr "Vier-Punkte-Spiel" geht nicht: Die Landesliga-Handballer des SV 08 Auerbach em-pfangen am Sonntag, 18. März, um 16 Uhr in der Helmut-Ott-Halle den MTV Stadeln. Der mittelfränkische Aufsteiger belegt zwar seit vielen Wochen einen Abstiegsplatz, ergattert jedoch immer wieder - vor allem zu Hause - die nötigen Punkte, um nicht vollends den Anschluss zu verlieren. Derzeit trennen Trainer Lazlo Ferencz (63) und sein Team nur drei Zähler vom rettenden Ufer. Von dort grüßt momentan ausgerechnet der SV 08 Auerbach. Die Gäste müssten also zunächst am Sonntag gewinnen und somit nach dem Remis im Hinspiel den direkten Vergleich für sich entscheiden und zusätzlich in den restlichen fünf Partien mindestens einen Punkt mehr ergattern als die Bergstädter. Betrachtet man das Restprogramm der Mittelfranken, erscheint das aber eher zweifelhaft.

von Autor HAWProfil

Dreh- und Angelpunkt des MTV-Spiels ist Michael Neumaier, den viele Auerbacher noch aus seiner Zeit als Kapitän des Bayernligisten HaSpo Bayreuth kennen. Auch Auerbachs Spielertrainer Matthias Schnödt erinnert sich an viele Duelle mit dem gebürtigen Augsburger: "Selbst als er in der Hinrunde nur wenige Tage nach mehreren Wochen in Südafrika gegen uns erstmals wieder gespielt hat, hat er gleich elf Tore erzielt." Bei seinen spielerischen Qualitäten verwundert es nicht, dass sich das Spiel des MTV stark auf Neumaier konzentriert, zu stark für den Geschmack seines Trainers. Dennoch kann Ferencz nicht auf die Dienste seines Rückraum-schützen (104 Treffer) verzichten.

"Wir müssen versuchen, Neumaier im Zaum zu halten. Darüber hinaus brauchen wir eine wachsame und aggressive Abwehr und ein gutes Torwartspiel. Im Angriff müssen wir geduldig und diszipliniert auftreten und unsere Chancen möglichst verwerten", sagt Schnödt. Er selbst und auch Moritz Hofmann konnten wegen ihrer Grippeerkrankung nur sehr eingeschränkt trainieren, so dass ihr Einsatz fraglich ist. Ähnliches gilt für Jonas Brendel-Suchanek, der sich eine Verletzung am Handgelenk zugezogen hat. Dennoch lautet die ultimative Forderung des Trainers: "Wir wollen gewinnen."

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp