16.04.2018 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

SV 08 Auerbach verliert gegen TV Helmbrechts Unerklärlicher Einbruch

Nach einer erneut enttäuschenden Schlussphase mussten sich die Handballer des SV 08 Auerbach auch dem TV Helmbrechts geschlagen geben (26:31) und verpassten eine weitere gute Gelegenheit, sich ein wenig aus dem Abstiegsstrudel der Landesliga Nord herauszuziehen. Zum wiederholten Mal stellten die Torhüter nach der Pause sowie die Defensive nach fast 50 Minuten aufopferungsvollen Kampfes kollektiv die Arbeit ein und überließen den Oberfranken teils ohne Gegenwehr das Spiel. Nach dem Sieg der HSV Hochfranken beim TV Münchberg beträgt der Vorsprung der Bergstädter auf den ersten Abstiegsplatz nun nur noch einen Punkt.

von Autor HAWProfil

Da war er wieder, der "rote Faden", der sich fast durch die gesamte Saison der Auerbacher Handballer zieht. Zunächst läuft es ganz gut, man kann mindestens am Spiel teilnehmen und in manchem Falle sogar die Leitung der Partie übernehmen, bis plötzlich aus kaum nachvollziehbaren Gründen das gesamte Team einbricht, Fehler am laufenden Band produziert und vor allem in der Defensive erhebliche Mängel aufweist. "Bis zur 45. Minute lief alles nach Plan", sagte Matthias Schnödt. Warum das Team dann jedoch vom bis dahin erfolgreichen Konzept abwich und sich nicht mehr an Absprachen hielt, war für den Spielertrainer nicht nachvollziehbar. "Wenn man so viele Fehler macht, offensiv wie defensiv, wie in dieser Phase, dann hat es ein heimstarker Gegner wie Helmbrechts leicht, ein Spiel für sich zu entscheiden. Es ist ganz normal, dass mal einer oder zwei Spieler einen Durchhänger haben, aber alle zusammen?" Da inzwischen der HSV Hochfranken seine Stärken gefunden zu haben scheint und ein Spiel nach dem anderen gewinnt, muss man in Auerbach jetzt fast schon um den Relegationsplatz zittern, zumal man im direkten Vergleich mit dem punktgleichen HC Sulzbach im Nachteil ist. Da kommt es zur Unzeit, dass man am kommenden Spieltag ausgerechnet beim Liga-Krösus TG Heidingsfeld antreten muss. Die Unterfranken verloren am Samstag ihr Spiel bei der HSG Lauf/Heroldsberg und müssen nun alle restlichen Partien gewinnen, um überhaupt noch die Chance auf die Aufstiegsrelegation zu haben.

SV 08 Auerbach: Kroher, Seiffert, Tannenberger (2), Schnödt (1), Mo. Hofmann, Bürger, Eckert (2), Wilke (5), Herold (6), Wehner (1), Pankraz (7/2), Kraus (1), Schalanda (1)

Spielfilm: 0:1, 4:1, 4:4, 7:4, 7:6, 9:6, 9:9, 13:13 - 14:13, 14:15, 17:17, 19:17, 20:19, 22:19, 24:20, 28:21, 28:24, 31:26

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp