06.02.2017 - 20:10 Uhr
Sport

SV Auerbach 08 gewinnt gegen Erlangen-Bruck: Abstand zum Abstieg vergrößert

SV 08 Auerbach gewinnt eine spannende Landesliga-Partie zweier Teams auf Augenhöhe. Im Spiel wechselt die Führung immer wieder. Am Ende geben Kleinigkeiten den Ausschlag zugunsten der Heim-Mannschaft.

Die reaktivierten Auerbacher Routiniers Volker Hackenberg (hinten), der Erlanger Julian Mangen (Mitte vorne) und Karsten Herold (rechts) setzen ihre ganze Erfahrung ein. Bild: zg
von Autor HAWProfil

Nach einer spannenden Landesliga-Partie setzten sich die Handballer des SV 08 Auerbach zwar knapp, aber nicht unverdient mit 29:27 (12:14) durch. Während der TV Erlangen-Bruck auf Rang zehn und damit auf den Abstiegs-Relegationsplatz abrutschte, festigte die Schnödt-Sieben mit 20:10 Punkten den dritten Tabellenplatz und baute den Abstand zu den Abstiegsrängen auf sieben Zähler aus.

"Wir orientieren uns erst dann nach oben, wenn nach unten alles klar ist. Unser Ziel bleibt nach wie vor der Klassenerhalt, auch wenn es im Moment relativ gut aussieht", sagte Trainer Matthias Schnödt. Zu Beginn mussten die Blau-Weißen einen 0:2-Rückstand hinnehmen. Während das 0:1 bereits nach 30 Sekunden gefallen war, dauerte es bis zur vierten Minute, bis der nächste Treffer fiel. Auerbach zog nach zwei Treffern von Alexander Tannenberger in der fünften Minute gleich. "Es gab zu Beginn der ersten Hälfte und vor allem nach der Pause eine lange Zeit, in der wir ständig hinterher laufen mussten", sagte Matthias Edtbauer. Selbst als die Bergstädter in der 13. Minute mit zwei Treffern in Führung gingen, konnten sie die Gäste nur 12 Minuten auf Abstand halten, bevor Erlangen-Bruck mit einem Zwischenspurt den 12:14-Pausenstand herstellte.

Das Team um Matthias Schnödt ließ sich von dem Rückstand nicht entmutigen. Direkt nach Wiederanpfiff nutzten sie zwei Fehlversuche der Gäste und glichen bereits nach zwei Minuten zum 14:14 aus. Julian Eckert und Matthias Edtbauer machten ihre Sache sowohl in der Defensive als auch im Angriff gut, trotzdem tat sich das Team schwer, den Gegner in Schach zu halten. Dazu kamen unnötige Fehler und überhastete Aktionen, die Erlangen-Bruck geschickt zu nutzen wusste. Ab der 40. Minute sahen sich die Bergstädter einem knappen Rückstand gegenüber. Matthias Schnödt schickte Raul Adam zum Aufwärmen. Zudem brachte er mit Alexander Hofmann einen Linkshänder für die rechte Außenposition. Zunächst mussten die Blau-Weißen in der 50. Minute einen Ausfall hinnehmen: die Unparteiischen gaben Thomas Bauer eine Rote Karte. Raul Adam ermöglichte es seinem Team, mit einem 3:1-Lauf den Rückstand in einen Vorsprung zu verwandeln. Hofmann erzielte in den letzten zehn Minuten vier Tore, erhöhte den Vorsprung auf zwei Treffer und sicherte den verdienten Sieg für Auerbach.

SV 08 Auerbach: Kroher, Adam, Tannenberger (6), Bauer (3/1), Hofmann M. (1), Bürger, Hackenberg (1), Kolb (1), Edtbauer (6), Eckert (3), Herold (1), Hofmann A. (4), Kraus (1), Pankraz (2).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.