Traditionsturnier der Gespannfahrer in der Fränkischen Schweiz
Oldtimer mit Pferdestärken

Kutscher Hans-Jörg Wildung mit dem Schlossgespann von Irmgard Belz. Bild: exb

30 antike Pferde-Gespanne fuhren zum zweiten Traditionsturnier in der Fränkischen Schweiz vor. Organisiert hatten es der Vorsitzende Hans-Jörg Wildung, seine Lebensgefährtin Angela Löckert und ein Großteil der aktiven Mitglieder des Reitclubs Auerbach. Unterstützung kam vom Deutschen Traditionsfahrverein mit seinem Präsidenten Siegward Tesch aus Wiehl.

Vor dem Schloss Kühlenfels präsentierten sich so unterschiedliche Rassen wie argentinische Hackneys, holländische Friesenpferde, tschechische Huzulen-Ponys, spanische Andalusier oder slowenische Lipizzaner. Sie zogen Kutschen, die vor 1945 gebaut worden sind.

Zu bewältigen waren ein Parcours mit sechs Hindernissen auf dem Schlosshof sowie eine Wegstrecke im Gelände. Ermittelt wurden die Besten vom Ein- bis zum Vierspänner, Tandem und Stilfahren. Gesamtsieger wurden der Schweizer Peter Bader mit 4.9 Punkten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.