Zwei Punkte für den Klassenerhalt

Mit 37:30 (17:16) setzte sich die Handball-Reserve des SV 08 Auerbach in eigener Halle gegen den Tabellennachbarn HSG Erlangen/Niederlindach durch. Angesichts einiger angeschlagener Akteure reaktivierten die Bergstädter kurzfristig Maximilian Hofmann, was sich äußerst positiv bemerkbar machte.

Mit viel Schwung und Konzentration spielte der SV 08 über die Zwischenstände von 8:2 und 15:8 in der Anfangsphase eine scheinbar beruhigende Führung heraus. Doch plötzlich kam es zum Bruch im Auerbacher Spiel. Bis zum Halbzeitpfiff wollte so gut wie nichts mehr gelingen. Zur Pause stellten die Erlanger Vorstädter beim Stand von 17:16 den Anschluss wieder her.

Die zweiten 30 Minuten begannen zerfahren und nervös auf Auerbacher Seite, so dass die Gäste bis auf 22:25 davonzogen. Jetzt begann der SV endlich, sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Eine bessere Abwehrarbeit, einige Glanzparaden von Torhüter Andi Deml, die individuelle Stärke von Maxi Hofmann sowie Tempogegenstöße über Matthias Feder und Daniel Schalanda brachten die Gastgeber mit einem Sieben-Tore-Lauf zurück ins Spiel und auf die Gewinnerstraße.

SV 08 Auerbach: Deml/Friedl - K. Edtbauer, Feder 7, Findeiß 1, Folkenborn 2, Hein 3, Herrmann 2, Hofmann 12, Raß 1, Schalanda 7, Schleicher, Süssner 2.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.