Abnschluss der Bergwerksweihnacht auf Maffei
Feuer und Flamme fürs Bergwerk

Wenn gestandene Männer in schmucken Uniformen zu den Fackeln greifen, dann ist das für viele Auerbacher der Höhepunkt der Bergwerksweihnacht auf dem Gelände der ehemaligen Schachtanlagen in Nitzlbuch. Schön war es wieder auf Maffei. Bild: swt

Es ist jedes Mal ein erhebender Moment, wenn zum Finale der Bergwerksweihnacht diejenigen kommen, die einst hier auf Maffei gearbeitet haben. So war es auch am Sonntag.

Nitzlbuch. Die Bergleute erinnern an die Zeit unter Tage und huldigten am Sonntag auch ihrer Patronin, der heiligen Barbara. An ihrem Namenstag ging heuer die 11. Bergwerksweihnacht zu Ende. Mit Fackeln liefen die Männer in schwarz-goldenen Uniformen zur Hauptbühne im Maffeidorf. Dort sprachen Pfarrer Moritz von Niedner und Dekan Markus Flasinski besinnliche Abschlussworte zum Advent.

Das Glückauflied, intoniert von der Knabenkapelle, umrahmte den Höhepunkt. Mathias Regn, 2. Vorsitzender des Fördervereins Maffeispiele, dankte anschließend den vielen Helfern und den Gästen der Veranstaltung. "Ihr habt uns leer gegessen und getrunken, alles lief friedlich ab. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in 2017." 12 000 verkaufte Eintrittsbänder, ein stundenlanger Einsatz der Ehrenamtlichen und ein wettermäßig sonnig-frostiges Wochenende ließen die Bergwerksweihnacht auch heuer wieder zu einem vollen Erfolg werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.