06.10.2017 - 20:10 Uhr
Oberpfalz

Dekanat Auerbach begeht sein 200-jähriges Bestehen Mit Festival der Schöpfung gestartet

Als ein "Festival der Schöpfung" fand die Eröffnungsfeier für das Jubiläum 200 Jahre Dekanat Auerbach im Kindergarten St. Otto in Michelfeld statt. Die Organisatoren trugen damit der unbeständigen Witterung Rechnung und verlegten den vorgesehenen Veranstaltungsort vom Klosterpark schnell in den Kindergarten.

Am Ende traten die Beteiligten zum Gruppenbild mit Gastgeberin Christine Sporrer (links) vor die Kamera. Bild: sck
von Autor SCKProfil

Michelfeld. Ein langer Zug der Kinder mit ihren Erzieherinnen bewegte sich vom Areal der Spielwiese in den großen Saal mit Altar auf der Bühne. Neben dem Altarkreuz fand sich eine Weltkugel, davor bunte, gemalte Bilder aus dem Sonnengesang des Heiligen Franziskus, der alle Elemente der Schöpfung als Schwestern und Brüder betrachtete, ob Bruder Sonne oder Schwester Mond, ob Sterne, Wasser, Luft, Feuer, Menschen, Friede und Tod. Die Kinder des Kindergartens St. Otto führten den Zug an und erhielten so ihren Platz in der ersten Reihe.

Ihnen folgten die anderen Kindergärten aus dem Dekanat von Creußen über Trockau bis Auerbach von Pottenstein über Pegnitz bis Troschenreuth. Miteinander sangen alle das Lied "Du hast uns Deine Welt geschenkt, die Blumen, die Bäume ....".

Kindgerecht aufbereitet

Dekan Markus Flasinski begrüßte Kinder, Eltern, Erzieherinnen, Regionaldekan Domkapitular Dr. Josef Zerndl, Bischöflich-Geistlichen Rat Georg Braun, Diakon Hartmut Schina, die Dekanatsratsvorstände Herbert Appl und Sonja Schwemmer. An seiner Seite der neue Diakon des Pfarrverbunds Auerbach, Franz-Josef Reck, der darauf die Andacht mit der Schöpfungsgeschichte aus der Bibel in kindgerechter Aufbereitung vorstellte. Gebete und Gesänge wurden gekrönt von der Übergabe der Bilder an die einzelnen Kindergärten. Ein großes Buch mit noch unbeschriebenen Seiten ging an die Leiterin des St.-Otto-Kindergartens, Christine Sporrer. Es soll nun im Jubiläumsjahr seine Reise durch die Kindergärten des Dekanats antreten und mit den dortigen Ereignissen gefüllt werden.

Eine gute Idee

Nach einem "Vater Unser" lud Domkapitular Zerndl ein zum gemeinsamen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen und bei zahlreichen Informationen und Aktivitäten. "Es ist eine gute Idee, das Jubiläumsjahr mit einem Kinderfest zu beginnen", so Zerndl.

Für die Aktivitäten stand die gesamte Spielwiese zur Verfügung, und auf dem weiten Areal hatten Feuerwehr Michelfeld, Wasserwirtschaftsamt und Juragruppe, Forstamt mit Amt für Landwirtschaft und Forsten sowie der Imkerverein Auerbach ihre Stände aufgebaut. Sie boten neben Informationen für Erwachsene vor allem viel für Kinder an.

Da gab es Schlangestehen bei der Feuerwehr mit dem Zielspritzen auf Pappflammen in den Fenstern des Pappehauses, auch Bildvordrucke mit Feuerwehrmotiven konnten ausgemalt werden. Vom Forstamt kam ein Natur-Memory mit Blättern und Früchten und den ihnen eigenen Düften. Den Wert des Wassers und die Reinigung durch den Filter der einzelnen Bodenschichten wie etwa den Jurakalk zeigte das Wasserwirtschaftsamt und erklärte wie viel Wasser ein Kind braucht. Einen Kubikmeter Wasser benötigt ein Kind in einer Woche oder sieben Kinder verbrauchen einen Kubikmeter am Tag.

Mit Waben und Honig

Die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) Bayreuth bot ein Erzähltheater zum heiligen Franziskus mit Melanie Esdorf und ließ zu diesem Thema malen und basteln. Mit Bienenwaben und Honig zeigte der Auerbacher Imkerverein den Wert der Bienen für Wiesen, Felder und Pflanzen. Die Juragruppe hatte für die Kinder Wasserbälle mitgebracht. So konnte die Schöpfung Gottes von Groß und Klein mit allen Sinnen erfahren und erlebt werden.

In besonderer Weise brachte das Dekanat mit dieser Einladung der Kindergärten die Überzeugung zum Ausdruck: Unsere Kinder sind unsere Zukunft! Diese Erkenntnis, die sich durch die Auswirkungen der demografischen Entwicklung immer mehr verbreitet, ist eng verknüpft mit der christlichen Botschaft der Kirche; denn es sind die synoptischen Evangelien von Matthäus, Markus und Lukas, die die Worte Jesu überliefern "Lasset die Kinder zu mir kommen, denn ihnen gehört das Himmelreich!".

Dieser Botschaft folgten die Organisatoren der Veranstaltungen zum Jubiläum "200 Jahre Dekanat Auerbach". Sie nahmen es als besonderen geistigen Impuls auf, die Kleinen aus den Kindergärten des Dekanats in den Mittelpunkt der Eröffnungsfeier hereinzuholen. Mit den Kindern sollte das Festival der Schöpfung gefeiert werden.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.