Dekanatsrat Auerbach bereitet bei seiner Sitzung in Creußen Termine vor
Kurse für Kommunionhelfer und Lektoren

Auerbach/Creußen. Gastgeber für die letzte Dekanatsratssitzung vor der Sommerpause war die Pfarrei St. Marien in Creußen. Traditionell eröffnete eine Messfeier den Abend. Dabei standen neben Dekan Markus Flasinski der Ortspfarrer Pater Samuel und Diakon Franz-Josef Reck am Altar. Einige Tagesordnungspunkte betrafen die Aktualisierung sowie die Bekanntgabe von Terminen. Sie wurden im Eiltempo bearbeitet. Erfreut nahmen die Räte zur Kenntnis, dass aus dem Dekanat Auerbach das Seniorenteam um Magdalena Freifrau Groß von Trockau und das Team vom Tisch der Begegnung um Verdi Akdemir und Marianne Mimler-Hofmann zur Ehrung ehrenamtlicher Gruppen nach Bamberg eingeladen sind.

Die Dekanatsführung hat sich erfolgreich um die Dezentralisierung von Kursen der Diözese für den liturgischen Dienst bemüht und kann so Kurse auf Dekanatsebene in Auerbach anbieten. Bereits am Samstag, 23. September, gibt es von 10 bis 17 Uhr einen Workshop für Kommunionhelfer. Es folgt am Freitag, 6. Oktober, von 17 bis 20 Uhr der Kurs für Lektoren, den Diakon Reck leitet. Geplant ist weiter ein Angebot für Kinderlektoren, dessen Termin aber erst noch festzulegen ist.

Die Vorbereitungen für das Ministranten-Fußballturnier am Samstag, 15. Juli, in Elbersberg, für die ökumenische Wallfahrt in die Weidenkirche in Plech am Sonntag, 17. September, die Wallfahrt nach Altötting am Samstag, 7. Oktober, und das Prayerfestival am Wochenende 13. bis 15. Oktober liegen gut im Zeitplan.

Für die Caritas informierte Diplomsozialpädagogin Eva-Maria Meyer darüber, dass in Michelfeld junge Männer aus Eritrea im Alter von 20 bis 30 Jahren angekommen sind, die Hilfe brauchen. Sie seien bekennende Christen und tragen als Zeichen ihres Glaubens ein Kreuz um den Hals.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.