11.06.2017 - 15:00 Uhr
Oberpfalz

Feste in der Umgebung machen sich beim Jahrmarkt bemerkbar Warten auf Kundschaft

Konkurrenz belebt das Geschäft, sagt ein Lehrsatz aus Händlerkreisen. Der Auerbacher Marktsonntag lässt Zweifel an seinem Wahrheitsgehalt zu.

Vormittags ging es an den Jahrmarktständen in der Auerbacher Innenstadt noch recht ruhig zu. Bild: sck
von Autor SCKProfil

Sommerliche Temperaturen und strahlender Sonnenschein luden am Dreifaltigkeitssonntag ein zum Einkaufsbummel auf dem Auerbacher Jahrmarkt. Doch mussten die etwa 20 Fieranten an ihren Ständen den ganzen Vormittag über auf Laufkundschaft warten.

Die örtlichen Geschäfte hatten geschlossen, und dadurch fehlte es an Rabattaktionen, die Käufer anlocken. Mit dem Frühstück und dem Frühschoppen beim traditionellen Gottvaterbergfest sowie dem Patrozinium der dortigen Dreifaltigkeitskapelle gab es zudem eine Attraktion am Ort, die sich viele Auerbacher nicht entgehen ließen. Auch die Btreitensteiner Kirchweih zog wie jedes Jahr die Freunde der Trachtenvereine und ihrer Tänze an.

Am Nachmittag gab es dann doch etwas mehr Besucher, die durch die Stände der Verkäufer bummelten. Das bunte Angebot an Haushaltsgegenständen, Blumen und Pflanzen wurde ergänzt durch verschiedenste Utensilien von der Geldbörse bis zum Nähzeug. Auch sommerliche Kleidungstücke, Gürtel sowie Hals- und Hüftschmuck fanden Käufer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.