21.05.2017 - 16:22 Uhr
Oberpfalz

Festzug 150 Jahre Feuerwehr Auerbach Wehr füllt Zelt und Straßen

Bei Kaiserwetter feierte die Feuerwehr Auerbach ihr 150-jähriges Bestehen. Höhepunkt war am Sonntag ein Festzug durch die Stadt: 91 Wehren aus dem Amberg-Sulzbacher Land, den Nachbarlandkreisen Bayreuth und Nürnberger Land sowie zahlreiche Vereine aus Auerbach und seinen Ortsteilen boten ein farbenprächtiges Bild.

von Autor SWTProfil

Begleitet von fünf Musikgruppen, angeführt von der Knabenkapelle Auerbach, marschierten die Teilnehmer durch die Straßen Auerbachs, um schließlich mit einem Fahnenfinale ins 2000-Mann-Zelt am Schulsportplatz einzuziehen. Den Straßenrand säumten zahlreiche Bürger, um ihren Feuerwehren zuzujubeln.

Die Ehrenkommandanten und Ehrenvorsitzenden durften den Zug im Cabrio begleiten. Stolz und erleichtert zog die Jubelwehr Bilanz und konnte ein erfolgreiches Festwochenende in ihre Geschichtsbücher schreiben. Auch die Politprominenz war gekommen: Die Abgeordneten Alois Karl (Bundestag) und Harald Schwarz (Landtag) begleiteten die Ehrenformation, und fast der gesamte Stadtrat sowie einige Kreisräte führten den Festzug mit an. Fesch anzusehen waren die Festdamen in ihren cremefarbenen Dirndln. Viele andere Wehren hatten ebenfalls ihre Frauen in eleganten Festkleidern geschickt. Taferlbuben trugen stolz die hölzernen Namensschilder.

Jubiläumskrüge, Festzeitschriften und eine reibungslose Organisation krönten das ganze Wochenende. Bis ins kleinste Detail hatte es der Festausschuss durchgeplant. Vom Catering bis zu den Tisch-Nummerierungen, einer mehrere Meter langen Kuchentheke und flinken Bedienungen klappte alles super. Kabarettistin Martina Schwarzmann hatte am Samstagabend bereits 1200 Besucher ins Festzelt gelockt, und am Sonntagnachmittag waren wieder alle Tische und Bänke besetzt.

Der Festgottesdienst am frühen Sonntagmorgen in der Pfarrkirche zu Ehren des heiligen Florian war ebenfalls ein Höhepunkt. Mit den Klängen der Feuerwehrkapelle Trockau klang das Festwochenende aus.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.