Kindergartenkinder unterstützen Pegnitzer Hilfsprojekt
Den Hunger stillen

Seit neun Jahren gibt es das Schulspeisungsprojekt in Burundi, in das sich der Verein "Hungerhilfe Pegnitz" einbringt. Umso mehr freut man sich über die Unterstützung aus dem Auerbacher städtischen Kindergarten. Bild: cs

"Ein bisschen so wie Martin möcht ich manchmal sein", so sangen mit Inbrunst die Vorschulkinder im städtischen Kindergarten und begrüßten damit Axel Schreiber von der Hungerhilfe Pegnitz. Als Kassenverwalter kam er in Vertretung des Vorsitzenden Gerald Wittke, um eine Spende entgegenzunehmen.

Denn die Kinder sangen nicht nur von St. Martin, sondern praktizierten nach seinem Vorbild das Teilen mit den Ärmsten durch ihre Spenden nach dem Laternenumzug am Martinstag. "Es war eine Supertat des Heiligen", machte Kindergartenleiterin Annemarie Förster ihren Schützlingen bewusst. 400 Euro konnten sie für Schulspeisungsprojekte an Grundschulen im afrikanischen Burundi an den Pegnitzer Verein übergeben. Damit tragen die Kleinsten mit dazu bei, den Kindern in Afrika an fünf Tagen der Woche das tägliche Mittagessen zu sichern.

Das von Pegnitz unterstützte Projekt umfasst 106 Schulen mit mehr als 107 000 Schülern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.