23.11.2016 - 02:00 Uhr
Oberpfalz

Lokalschau der Auerbacher Kaninchenzüchter: Sie beherrschen ihr Handwerk

Der Kreis der Kaninchenzüchter wird zwar kleiner, doch die Leistungen sind nach wie vor auf hohem Niveau im Auerbacher Verein. Der Beweis wurde am Wochenende angetreten.

von Autor CSProfil

"Tiere, die hier gut abgeschnitten haben, haben das auch bei anderen Schauen", freute sich Vorsitzender Franz Müller bei der Preisverteilung bei der Lokalschau mit den sechs Ausstellern über die Ergebnisse. Mit ihnen könne man sich überall sehen lassen. So gilt auch weiterhin für den Verein "Qualität überwiegt Quantität."

Jugend fehlt

Acht Mal "Vorzüglich" (97,0 und 97,5 Punkte) und 14 Mal "Hervorragend" (96,5) sprechen für die Nachzuchten sowie das Können und Wissen der Mitglieder: "Sie beherrschen ihr Fach", so Müller. Eine Schau sei die Auslese. Angesichts der Bewertungen durch die zwei Preisrichter werde der eine oder andere Züchter schon jetzt seine Tiere für die kommende Zucht aussuchen, um auch 2017 wieder gute Erfolge erzielen zu können. Einziger Wermutstropfen: Heuer fehlte die Jugend. Die Erwachsenen hatten daher Anspruch auf zwei Landesverbandsehrenpreise.

Insgesamt waren 94 Tiere aus sieben Rassen bei der Lokalschau am Samstag und Sonntag am Meiergraben zu sehen. Wie immer hatte der Geflügelzuchtverein dafür seine Halle überlassen. Lobenswert fand Müller auch die Unterstützung beim Auf- und Abbau, nicht nur seitens der aktiven Züchter. Insbesondere ging der Dank an Ausstellungsleiter Helmut Bader für sein Engagement, auch bei der Bewirtung. Zugleich konnte Bader Glückwünsche als Vereinsmeister 2016 entgegennehmen. Zusammen mit Sascha Unden dominierte Bader als Loh-Züchter und erreichte mit 387,5 Punkten ein überragendes Ergebnis. Auch die nachfolgend Platzierten Jan Jaworek mit 386,0 Punkten für Kleinsilber schwarz, Sascha Unden mit 384,5 Punkten für Loh-schwarz, Jan Jaworek mit 384,0 Punkten für Russen schwarz-weiß und Frieda Iger mit 382,5 Punkten für Loh-schwarz könnten auf das Erreichte stolz sein. Die beste Z 1 (1 Alttier und 3 Jungtiere vom Jahrgang) der Altzüchter verbuchte Sascha Unden mit Loh-schwarz (384,5 Punkte).

Preise verteilt

Die beiden Landesverbandsehrenpreise fielen an Jan Jaworek für Kleinsilber-schwarz und Helmut Bader mit Loh-schwarz. Den Kreisverbandsehrenpreis heimste Jan Jaworek für Kalifornier schwarz-weiß ein. Statt Pokalen gab es als Preis für die fünf Erstplatzierten entsprechend festgelegte Mengen Kaninchenfutter.

Dem ansässigen Landhandel Regn als Gönner des Vereins galt ein Dankeschön. Mit den Grüßen des Schirmherrn, Bürgermeister Joachim Neuß, überbrachte 2. Bürgermeister Herbert Lehner die Anerkennung für die züchterische Leistung dieses kleinen Vereins auf hohem Niveau und gratulierte allen zum Erfolg.

Erfolgreiche Züchter

Hohe Sammlungspunktzahlen gab es aber nicht nur in Auerbach, auch auf der Kreisschau Anfang November in Bayreuth stellten die hiesigen Züchter ihr glückliches Händchen unter Beweis. Jan Jaworek wurde mit seinen "Kaliforniern" bei 381,0 Punkten Kreismeister und für die weitere Rasse "Russen" mit dem Kreisverbandsehrenpreis ausgezeichnet. Seine "Kleinsilber schwarz" brachten ihm den Bezirksverbandsehrenpreis ein.

Helmut Bader stellte mit "Loh schwarz" bei 387,0 Punkten den Kreismeister und erhielt außerdem zum Landesverbandsehrenpreis für die weitere Zuchtgruppe den Bezirksehrenpreis.

In der Vereinswertung teilten sich die Auerbacher bei den 20 vorbenannten Tieren mit den weiteren Vereinen Mistelgau und Bayreuth bei 1925,0 Punkten den ersten Platz.

"Damit wird einmal mehr deutlich, dass die Auerbacher Rassekaninchenzüchter trotz ständigen Züchterrückgangs (derzeit sieben) noch immer mit an der Spitze im Kreisverband rangieren", zog der Vorsitzende sein Resümee.

Sogar auf Bundesebene mischen Auerbacher Kaninchenzüchter erfolgreich mit, wie Jan Jaworek mit seinen "Kaliforniern" in der vergangenen Woche auf der deutschlandweiten Schau bei Bremerhaven. (cs)

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.