28.04.2018 - 19:28 Uhr
Oberpfalz

Polizei ermittelt in Richtung Autorennen [Video] BMW kracht in den Gegenverkehr

Möglicherweise war es ein Autorennen: Die Polizei ermittelt mit Hochdruck nach einem schweren Verkehrsunfall, der sich am Samstagnachmittag auf der Bundesstraße 2 bei Pegnitz ereignet hat. Drei Personen wurden dabei schwer verletzt. Die beiden Autos, die sich mit hoher Geschwindigkeit eine Art Verfolgungsrennen geliefert hatten, trugen AS-Kennzeichen. 

Bei dem Unfall auf der Bundesstraße 2 wurden zwei Menschen schwer verletzt.
von Sven ZeilmannProfil

 
Gegen 15 Uhr nahm das Unheil auf der Bundesstraße seinen Lauf. Zu diesem Zeitpunkt rasten die beiden hochmotorisierten blauen BMW der 3er-Reihe von Pegnitz in Richtung Bronn. Laut Polizei verlor der 28 Jahre alte Fahrer des vorausfahrenden Autos in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über sein Gefährt und schleuderte in den Gegenverkehr. Eine 50 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Bayreuth in einem weißen Geländewagen trug schwere Verletzungen davon. Ebenso schwer verletzt wurde der 28-Jährige und sein 21 Jahre alter Beifahrer - ersten Informationen zufolge US-Soldaten.

Vom Unfallort geflüchtet

Der nachfolgende BMW kam nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr eine angrenzende Wiese und flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um die Verletzten zu kümmern. Mittlerweile hat die Polizei den Fahrer jedoch ermittelt. Es handelt sich um einen 31-jährigen Mann. Die drei Schwerverletzten mussten von der Feuerwehr befreit und mit dem Rettungshubschrauber in Krankenhäuser verbracht werden. Zwei Helikopter landeten an der Unfallstelle. Es dauerte eine Stunde, bis der Unfallverursacher aus dem Wrack befreit war.

Die Bundesstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme und die anschließenden Reinigungsarbeiten für sechs Stunden gesperrt. Die beiden frontal zusammengestoßenen Fahrzeuge waren zusammen etwa 60 000 Euro Wert.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizeiinspektion Pegnitz sucht jetzt dringend Zeugen des Unfalls, vor allem Personen, die Angaben zu dem flüchtenden blauen 3er-BMW mit AS-Kennzeichen und insbesondere zu der Fahrweise der beiden BMW vor dem Unfall machen können. Wer Beobachtungen gemacht hat, soll sich unter Tel. 09241/9906-0 melden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.