28.04.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Theresia Sertl feiert 90. Geburtstag: Eine der Ältesten im Trachtenverein

Erst nach einem Blick auf die Geburtsurkunde nimmt man ihr das Alter ab: Frisch und hellwach, trotz mehrerer Operationen, feierte Theresia Sertl am Freitag ihren 90. Geburtstag. Die Jubilarin hat sich eine positive Einstellung bewahrt, auch wenn sie vom Leben nicht immer verwöhnt wurde. Ein schwerer Schicksalsschlag traf die vierfache Mutter, als ihr Ehemann Otto allzu früh mit 52 Jahren verstarb. Vielen Auerbachern ist er als Musiker in Erinnerung geblieben.

Hier hält Geburtstagskind Theresia Sertl das jüngste Familienmitglied, die einjährige Urenkelin Clara, im Arm. Mit im Bild die Töchter Irmgard und Monika, Sohn Günter, Enkelin Tanja Brittinger, Enkel Daniel Sertl, 2. Bürgermeister Herbert Lehner und Vorsitzender Hubert Pfab vom Heimat- und Volkstrachtenverein. Bild: cs
von Autor CSProfil

Als zwölftes von 13 Kindern wurde Theresia Sertl in ein kleines landwirtschaftliches Anwesen im niederbayerischen Oberfecking bei Kelheim hineingeboren. Mit 13 Jahren besuchte sie ihre in Auerbach lebende ältere Schwester Maria Leser und blieb hier hängen.

Zunächst half sie in der Milchhalle, die Maria mit ihrem Mann im Schenklschulhaus betrieb. Später fand sie im Frisörgeschäft Kohlmann als Hauswirtschafterin eine Anstellung. Über 14 Jahre stand sie als Reinigungskraft im Hallenbad im Dienst der Stadt.

1952 gab sie ihrem Ehemann Otto in der Spitalkirche vor dem früheren Kaplan Montag das Jawort. Die Familie vergrößerte sich um die Töchter Irmgard und Monika sowie die Söhne Georg und Günter . Mittlerweile sind sieben Enkel und sechs Urenkel zur Welt gekommen. Das Eigenheim in der Rosenhofsiedlung entwickelte sich zum "Vier-Generationen-Haus". Jahrzehntelang kümmerte sich Theresia Sertl um den Garten, baute Gemüse an. Fit hielt sie sich durch Gymnastik im Behinderten- und Versehrtensportverein. Bis heute ist die Jubilarin dem Heimat- und Volkstrachtenverein treu geblieben. Vorsitzender Hubert Pfab besuchte natürlich eines der ältesten Mitglieder zum Geburtstag. 2. Bürgermeister Herbert Lehner gratulierte für die Stadt und zugleich als Vorsitzender für den Verband Wohneigentum. Aus Niederbayern und aus dem Fichtelgebirge reisten viele Verwandte an. Von ihren Geschwistern lebt allerdings niemand mehr.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.