Weichen gestellt für Umbau des Hotels Goldner Löwe als Interims-Rathaus
Kurz nach Neujahr geht’s los

150 Euro wird es kosten, das frühere Hotel Goldner Löwe als Interims-Rathaus fit zu machen. Die Handwerker kommen im neuen Jahr. Bild: swt
 
150 Euro wird es kosten, das frühere Hotel Goldner Löwe als Interims-Rathaus fit zu machen. Die Handwerker kommen im neuen Jahr. Bild: swt

Der Stadtrat hat in einer nichtöffentlicher Sitzung das Budget für den Umbau des ehemaligen Hotels Ruder freigegeben. Zugleich befürwortete er das Raumkonzept für die zeitweilige Unterbringung der Stadtverwaltung.

Sie soll dort einziehen, während das historische Rathaus saniert wird (wir berichteten). Gemeinsam planten das Büro EM-Architekten in Amberg sowie Fachstellen und Behörden die Nutzungsänderung des Hotels Goldner Löwe. Der Aufwand für die notwendigen Maßnahmen wird auf etwa 150 000 Euro geschätzt.

Der Brandschutz schlägt mit 50 000 Euro zu Buche; Umbaumaßnahmen und Malerarbeiten kosten 35 000 Euro. Ins Stromnetz und die EDV-Verkabelung müssen 60 000 Euro investiert werden. Für die Reinigung der Räume stehen 5000 Euro in der Kalkulation.

Sitzungen im ersten Stock

In den ehemaligen Gasträumen im Erdgeschoss findet das Einwohnermeldeamt Platz. Der Saal im ersten Stock wird für Sitzungen umfunktioniert; außerdem ziehen dort der Bürgermeister samt Vorzimmer sowie das Stadtmarketing ein. Alle weiteren Abteilungen kommen in den früheren Gästezimmern in der zweiten Etage unter.

Wesentliche Voraussetzung für die Nutzung des Gebäudes als Interimsrathaus war ein zweiter Fluchtweg auf jeder Etage. Durch die vorhandenen Flachdächer ließ sich das relativ günstig darstellen. Hierzu muss lediglich im ersten Obergeschoss ein vorhandenes Fenster getauscht und auf allen Etagen eine Außenfluchttreppe montiert werden.

Nicht barrierefrei

Die Instandsetzung des Aufzugs würde Kosten von 50 000 Euro verursachen und erschien den Verantwortlichen nicht wirtschaftlich. Das Ziel der Barrierefreiheit lässt sich dann allerdings nicht verwirklichen. Es werde aber sichergestellt, dass Menschen mit Behinderung ihre Anliegen mit Beschäftigten aller Abteilungen im Erdgeschoss besprechen können.

Die Umbaumaßnahmen im Goldenen Löwen beginnen in den ersten Wochen des kommenden Jahres. Der Umzug soll bis Ende des zweiten Quartals abgeschlossen sein, so dass mit der Sanierung des Rathauses im dritten Quartal 2017 begonnen werden kann. Die Wasser- und Kanalgebühren müssen alle vier Jahre neu kalkuliert werden. 2017 ist es wieder soweit. Im Auftrag des Stadtrats wird das Fachbüro für Kommunalberatung Hurzlmeier in Straubing zum Preis von 6000 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und Nebenkosten rechnen.

Aufträge für Kindergarten

Für die derzeit laufende Generalsanierung des städtischen Kindergartens wurden, jeweils nach einer beschränkten Ausschreibung, weitere Arbeiten an die jeweils Mindestbietenden vergeben. Den Trockenestrich verlegt die Firma Karl Kohl, Edelsfeld, für 10 060,81 Euro. Den Sonnenschutz installiert die Firma Faltenbacher, Erbendorf, für 26 783,33 Euro. Die Dachdeckerei Schuster aus Auerbach kümmert sich um die Spenglerarbeiten zum Kostenpunkt von 13 716,17 Euro. Gezimmert wird von der Firma Karl Kohl, Edelsfeld, für 26 461,08 Euro. Die Firma PTG aus Hersbruck übernimmt den Estrich für 19 518,92 Euro.

Damit wurden bislang Aufträge im Wert von rund einer Million Euro für die Generalsanierung des Kindergartens vergeben. Gegenüber den Planungskosten kam die Stadt bis dato um 40 000 Euro billiger weg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.