ZF Auerbach erweitert seinen Fuhrpark
Elektrisch fahren

"Wir wollen unseren Mitarbeitern die Möglichkeit geben, die Elektromobilität zu erleben", sagt Michael Detert, als Personalleiter auch verantwortlich für den Fuhrpark bei ZF in Auerbach. Rechts im Hintergrund die Ladesäule für das E-Mobil, die auch Mitarbeitern zur Verfügung steht. Bild: exb

Seit mehreren Jahren arbeitet der Automobilzulieferer ZF an Steuergeräten für den elektrischen Antrieb. Im Unternehmen selbst kommt die E-Mobilität auch voran.

Seit April können ZF-Mitarbeiter am Standort Auerbach kostenlos ihre Elektrofahrzeuge laden, heißt es in einer Pressemitteilung. Jetzt erweiterte der Betrieb seinen Fuhrpark mit dem ersten rein elektrischen Auto.

Es werde für kürzere Strecken, vor allem zwischen den beiden Werken in Auerbach und Bayreuth, eingesetzt, kündigt ZF an. Dazu der Standortleiter Harald Deiss: "Als Teil der ZF-Division E-Mobility und als Entwicklungsstandort für elektronische Steuerungen für E-Fahrzeuge, ist es für uns von großer Bedeutung, das elektrische Fahren unter unseren Mitarbeitern zu fördern."

Das ZF-Geschäftsfeld Elektronische Systeme mit Hauptsitz Auerbach entwickelt und produziert der Presseinformation zufolge die sogenannte Leistungselektronik; ein elektronisches Steuergerät, das bei Elektroantrieben verwendet werde. Die am Standort gefertigten Komponenten stellten die Intelligenz für Antriebe von Hybrid- und Elektrofahrzeugen dar.
1 Kommentar
99
Heinz Rahm aus Weigendorf | 02.09.2017 | 22:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.