Kinder- und Familienfest im Geschichtspark
Rotkäppchen in zwei Sprachen

Auch eine mittelalterliche Kanone, freilich mit Softbällen bestückt, fand reichlich Anklang bei den Kindern.
Freizeit
Bärnau
11.09.2017
214
0

Richtig viel Spaß hatten Kinder und Erwachsene bei "Brot und Spiele" im Geschichtspark Bärnau-Tachov. Auffällig viele tschechische Besucher tummelten sich diesmal im Mittelalterdorf und vor den Parktoren.

Der Verein "Via Carolina" hatte sich am Sonntag wieder mächtig angestrengt, um den kleinen Gästen einen unvergesslich schönen Tag zu ermöglichen. Wenn das Rotkäppchen aus dem Grimm-Märchen kugelrunde Augen hat und zwei Sprachen spricht und der böse Wolf Chansons singt, muss das schon eine besondere Märchenstunde sein. Begeistert von dieser wirklich herzallerliebste Aufführung waren deshalb nicht nur die Kinder. Auch die Eltern schauten sich im Geschichtspark das Marionettentheater Spalicek gleich zweimal an - auf Tschechisch und auf Deutsch, denn die wunderschönen Puppen waren es wert. Und die Akteure als Pilsen, deren Tradition für das Spiel mit Marionetten bis 1923 zurückreicht, verstanden es großartig, das Publikum zu fesseln. Das und noch weit mehr erlebten die Gäste im Freien, worüber die Bärnauer Macher herzlich froh waren.

Wetter spielte mit

Noch am Vormittag schaute es bei Wind und Regen nicht nach einem idyllischen Kinderfest aus. Kurz nach Mittag ließ sich aber sogar die Sonne ein wenig sehen, was Familien von hüben und drüben zahlreich aus ihren Häusern gen Geschichtspark lockte. Die Kinder hatten ihren Spaß und wollten lange, lange bleiben. Spiele wie der "mittelalterliche Apfelspalter", Blechbüchsenwerfen, Tonpferdchen basteln oder Stoffe färben - und das alles im mittelalterlichen Ambiente - gibt es schließlich nicht alle Tage.

Labyrinth aus Stroh

In einem Zelt konnte weiteren Märchen gelauscht werden, der Nachwuchs bekam sogar eine Kräuterberatung und im Strohlabyrinth konnte man sich wunderbar "verirren". Selbstverständlich waren auch die "gefürchteten" Ritter anwesend, was vor allem die Jungs aufregend fanden. Die Kinder ließen sich bei derart viel Spiel und Spaß nicht mehr aufhalten. Und die Eltern ließen ihre Sprösslinge gerne los. So blieb ihnen Zeit, sich ausgiebig im Geschichtspark umzusehen oder bei einer leckeren Brotzeit den Sonntag zu genießen. Dabei war das Ambiente derart vielfältig, dass auch zahlreiche Gäste ohne Kinder ihre Freude daran hatten. Zufrieden waren am Ende Besucher wie Organisatoren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.